fbpx
Albertina Museum, Online Ausstellung, Lifestyle Magazin

ALBERTINA Museum & Google feiern heute 550 Jahre Albrecht Dürer

Online-Ausstellung mit 21 Werken der ALBERTINA auf Google Arts & Culture

Wien (OTS) – Der 1471 in Nürnberg geborene Maler Albrecht Dürer gilt als einer der herausragendsten Vertreter der Renaissance. Anlässlich des 550. Geburtstages Albrecht Dürers am heutigen 21. Mai präsentiert die ALBERTINA nun 21 seiner bedeutendsten Werke aus ihrer Sammlung in einer Online-Ausstellung auf Google Arts & Culture

Gezeigt werden neben den ikonischen Werken “Feldhase” und “Betende Hände” beispielsweise auch Dürers “Selbstbildnis als Dreizehnjähriger” und ein besonders persönliches Werk, die kleinformatige Porträtzeichnung von Agnes Frey, von Dürer selbst als “mein Agnes” benannt. Dürer heiratete Agnes Frey am Ende seiner Gesellenwanderung 1494. 

Der „Feldhase“ im Albertina Museum online!

Das “Selbstbildnis als Dreizehnjähriger” ist seine erste erhaltene Arbeit und gleichzeitig die früheste bekannte Kinderzeichnung und eines der ersten Künstlerselbstbildnisse überhaupt. Nach Dürers Inschrift zeichnete er sich nach seinem Spiegelbild. Der “Feldhase” strahlt seit seiner Entstehung 1502 eine ungebrochene Faszination aus und zählt zu den weltweit bekanntesten Arbeiten Dürers. Die “Betenden Hände” wurden 1508 als Detailstudie für ein Altarbild angefertigt und dürften heute eines der meist reproduzierten Kunstwerke der Welt sein.

Der Generaldirektor der ALBERTINA Klaus Albrecht Schröder sagt:

„Die ALBERTINA besitzt mit nahezu 140 Arbeiten den weltweit bedeutendsten Bestand an Zeichnungen Albrecht Dürers. Mit der Dürer-Woche weisen wir auf das nach wie vor aktuelle Werk dieses Bahnbrechers hin. Sein Oeuvre hat auch nach einem halben Jahrtausend nichts von seiner Frische eingebüßt, sein bis dahin ungekannter Realismus in der Darstellung zieht uns bis heute in den Bann. Dürer ist seiner Zeit weit voraus und vollzieht eine feinsinnige Vorwegnahme der wissenschaftlichen Exaktheit eines Galileo und Newton, denen es darum geht, die Natur bis ins Detail zu beobachten und ihre geheimsten Zusammenhänge zu entschlüsseln. Der Künstler hinterließ ein einzigartiges Erbe, das mit Google Arts & Culture einem breiten Publikum auch digital zugänglich sein soll.“

„Es freut mich sehr, dass die ALBERTINA in Partnerschaft mit Google Arts & Culture anlässlich des 550. Geburtstages Albrecht Dürers mehr als 20 seiner Meisterwerke online zugänglich macht. Gerade in Zeiten pandemiebedingt eingeschränkter Reisemöglichkeiten ist dies eine hervorragende Möglichkeit, Dürers Werk umfassend digital zu präsentieren. Die ALBERTINA war 2012 einer der drei Launch-Partner von Google Arts & Culture in Österreich, und wir sind sehr dankbar über die hervorragende Zusammenarbeit in dieser langen Zeit.”

Simon Rein, DACH-Manager Google Arts & Culture:

Was ist das ALBERTINA Museum?


Die Albertina ist eines der besucherstärksten Museen der Welt. Mit ihren insgesamt 1,2 Millionen Kunstwerken zählt sie international zu den großen Museen für Kunst und deckt ein halbes Jahrtausend Kunstgeschichte ab – vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Die grafische Sammlung, 1776 von Herzog Albert von Sachsen-Teschen gegründet, ist mit einem Umfang von rund 900.000 Zeichnungen, Druckgrafiken und Gemälden die größte weltweit.

Über Google Arts & Culture

Google Arts & Culture arbeitet seit 2011 mit über 2500 kulturellen Institutionen aus mehr als 80 Ländern zusammen. Die Online-Plattform bzw. Smartphone-App (Android & iOS) ermöglicht es, die kulturellen Schätze der Welt mit nur einem Klick zu erkunden. Zusätzlich erhalten kulturelle Organisationen moderne Werkzeuge und Technologien, wie Gigapixel-Fotografie oder Augmented Reality, um ihr vielseitiges Erbe online mit einem breiten Publikum zu teilen. Aus Österreich sind aktuell 23 Kultur-Einrichtungen vertreten.


Sollte Wien eines Ihrer nächsten Reiseziele sein, dann können Sie das Albertina Museum in Wien natürlich auch vor Ort besuchen.

Weitere Museen in Europa für Sie ausgewählt

Van Gogh Selbstbildnis

Das Leopold Museum in Wien

Reisen aktuell – Europa kennenlernen

Sharing is caring!