Geschichte zum Anfassen | Das Anwesen Frogmore House

London Attraktrionen, 4 Tage London, London Pass kaufen
Das Frogmore House gehört unweigerlich zur Geschichte Londons Photo credit: Eva Dang @unsplash

Anzeige

Obwohl schon mehr als 300 Jahre alt, brauchte das Anwesen Frogmore House tatsächlich erst die Hochzeit von Harry und Meghan, um zu Ruhm zu kommen. Nachdem bekannt wurde, dass die Feierlichkeiten ihrer Hochzeit auf dem Anwesen Frogmore stattfinden würde, begann buchstäblich ein Run auf das herrschaftliche Haus.

Was kaum jemand weiss: Hier wurde europäische Geschichte geschrieben. Was zu damaliger Zeit weder der königlichen Familie noch den Erbauern klar war. Denn im Grunde ging es 1792 vorerst nur um einen Rückzugsort für Königin Charlotte und deren Kinder. Doch der eigentliche Ursprung des Anwesen Frogmore beginnt ein Jahrhundert früher, im Jahr 1680 … 

Der Beginn: Frogmore House in früheren Jahrhunderten

… mit Hugh May, dem Architekten des Hauses, dem die Einführung des heute bekannten anglo-niederländischen Gebäudetyps nachgesagt wird. Seine ursprünglichen Entwürfe von Frogmore House and Garden sind heute nur noch in Teilen erhalten, so die Ostfront des Hauses. Er schuf das Anwesen für seinen damaligen Neffen, und es war Heinrich VIII., der es von erwarb und vermietete.

So lebten die Herzogin und der Herzog von Northumberland im frühen 18. Jahrhundert in Frogmore. Die Mieter gingen sozusagen ein und aus, bis Königin Charlotte – die Mutter der späteren Königin Victoria und Ehefrau von König Georg III, den Pachtvertrag für sich und ihre noch unverheirateten Töchter erwarb. Die englische Etikette verlangte ein zurückhaltendes Leben junger Damen und so war das Landschloss ideal geeignet, um hier in familiärer Harmonie die Tage zu verbringen. 

Dank Fröschen entsteht Frogmore House

Seinen Namen übrigens verdankt House Frogmore auf dem Windsor Anwesen übrigens den vielen Fröschen, die sich seit Jahrhunderten dort im nahegelegenen Sumpfgebiet niederlassen. Die Themse macht hier eine grosszügige Kurve und ist damit auch ein gelungener Lebensraum für die ständig quakenden Frösche. 

Europäischer Adel in der Gegenwart

Wenn Prinz Harry, Herzog von Sussex mit seiner Frau Meghan, der Herzogin von Sussex im Frühjahr 2019 ihr neues Heim in der Nähe von Frogmore beziehen, tauchen sie unweigerlich in die ehrwürdige Geschichte des europäischen Adels ein. Mit der Geburt ihres Kindes wird ein weiterer Meilenstein in der Geschichte Frogmore House geschrieben. Die einstige Königin Victoria, selbst Mutter von neun Kindern, dürfte es freuen, dass die britische Adelsgeschichte hier weitergeschrieben wird. 

Anzeige

Zwischen Königin Charlotte – in der korrekten Bezeichnung Sophie Charlotte Herzogin zu Mecklenburg-Strelitz (geb. 1744 – 1818) und dem Beginn des Mausoleums für Königin Victoria, der „Mutter von Europa“ scheinen Welten zu liegen. Doch mit Königin Charlotte wird ein wichtiger Teil europäischer Geschichte präsentiert. Denn die in Mirow geborene war demnach eine Deutsche Prinzessin, die erst durch ihre Hochzeit mit König Georg III. zur Königin von Großbritannien und Irland wurde. Gleichzeitig wurde sie Kurfürstin von Braunschweig-Lüneburg und sogar Königin von Hannover. Bei diesen Daten fragt man sich unweigerlich, ob es ein kluger Schachzug war, die deutsche Monarchie abzuschaffen. 

Wenn Sie hier Fotos vom Anwesen Frogmore House in Windsor vermissen, dann ist das genauso beabsichtigt. Statt dem Gefühl „habe ich jetzt schon gesehen“ – möchte ich, dass Sie wieder voller Vorfreude sind. Wie in guten, alten Zeiten ohne Internet.

Doch zurück zur Geschichte des Frogmore Hauses: Königin Charlotte ist der erste Umbau des Hauses zu verdanken. Sie beauftragte James Wyatt damit, das Anwesen zu erweitern und vor allem zu modernisieren. Als sie 1818 starb übernahm eine ihrer Töchter, Prinzessin Augusta das Haus, die jedoch 1840 ebenfalls verstarb. Königin Victoria (Marie Louise Victoire von Sachsen-Coburg-Saalfeld und Mutter der späteren Königin Victoria) lebte hier als Witwe.

Den bedeutendsten Schritt der bisherigen Geschichte von Frogmore machte Königin Victoria, als sie zu Ehren ihrer Mutter ein Mausoleum errichtete. Dieses war der Grundstein für weitere Bestattungen von Mitgliedern der englischen Königsfamilie. Bekannt für ihren eigenen Kopf setzte sie ein zweites Mausoleum auf Frogmore durch, das sie für sich und ihren Mann Prinz Albert erbauen liess. Es kam ihr keineswegs in den Sinn, sich in Westminster Abbey oder gar Windsor Castle beerdigen zu lassen. Statt dessen wählte sie das nun ernannte Royal Mausoleum als ihre Ruhestätte. Seit 1928 wird hier ein grosser Teil der britischen Königsfamilie beerdigt.  

Die Geschichte geht weiter, auch die der Vornamen

Interessant ist auch, wie sich die Namen der königlichen Familie wiederholen: Georg, Charlotte, Alexandra – alles Namen, die sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart eine Rolle spielen. Wird mit dem Kind von Prinz Harry und Meghan vielleicht ein neuer Victor oder eine Mary geboren? Gut möglich, andererseits ist Meghan ebenfalls für ihren eigenen Kopf bekannt. Diesen Charakterzug hat sie mit Königin Victoria gemein. 

Frogmore Cottage | Ein neues Heim für Prinz Harry und Herzogin von Sussex

Nachdem Ende 2018 bekannt wurde, dass Prinz Harry und Meghan, Herzogin von Sussex, ins Frogmore Cottage ziehen werden, stellen sich viele interessierte Menschen die Frage: Kann man das Frogmore House besuchen? Klare Antwort: Ja! Denn Frogmore Cottage ist eine kleine Residenz im Windsor Park und nicht zu verwechseln mit dem ehrwürdigen Frogmore House. Es wurde bereits veröffentlicht, dass das House Frogmore auch im Jahr 2021 für drei Tage geöffnet sein wird. Der genaue Termin für das Jahr 2021 wird traditionell erst relativ kurzfristig bekanntgegeben.

Eine bereits historische Tradition, die zeigt, dass das englische Königshaus sich gern der Öffentlichkeit zeigt. Es ist üblich, dass die Türen nur für wenige Tage geöffnet wird. Die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern kommen Charity Organisationen zugute. Im August wird das Haus für Gruppen ab 15 Personen geöffnet. Erforderlich dazu sind gebuchte und bereits bezahlte Eintrittskarten. 

Wichtige Informationen zum Besuch Frogmore House and Garden

  • Planen Sie ca. zwei Stunden für den Besuch des Hauses ein.
  • Das Fotografieren ist innerhalb des Hauses nicht gestattet, wohl aber in den Gärten.
  • Das Essen und Trinken im Frogmore House ist nicht gestattet, aber Sie dürfen ein Picknick im Garten abhalten und eigenes Essen sowie Getränke mitbringen. 
  • Alternativ können Sie Snacks und Getränke im Café kaufen.
  • Das Mausoleum ist für den öffentlichen Besucherverkehr nicht zugänglich. 

Eintrittskarten kaufen Sie am besten direkt über die Royal Collection. Es gibt keine anderen Anbieter für Tickets in Frogmore. https://www.rct.uk/visit/frogmorehouse

Den Besuch in Frogmore House können Sie sehr gut mit Schloss Windsor verbinden. Bei einer dreitägigen Städtereise nach London verbringen Sie in ganz ohne Stress einen Tag auf Schloss Windsor, der großzügigen Parkanlage, House Frogmore and Garden sowie dem kleinen Städtchen Windsor. An- und Abfahrt direkt vom Bahnhof Windsor – London und das alles ganz praktisch mit dem London Pass.

Dafür wählen Sie den London Pass mit Fahrkarte (Oyster Card). Gleichzeitig ist der Eintritt inklusive für Sehenswürdigkeiten wie Westminster Abbey, dem Kensington Palace und der Queens Gallery. Bei einer Auswahl von mehr als 80 Attraktionen in London werden Sie für drei Tage sicherlich die passenden Museen und Sehenswürdigkeiten für sich finden.

Geschichte zum Anfassen | Das Anwesen Frogmore House | Lifestyle4unique

Quellen: 

https://www.rct.uk/visit/frogmorehouse

https://www.royal.uk/houses-frogmore

https://de.wikipedia.org/wiki/Victoire_von_Sachsen-Coburg-Saalfeld

https://de.wikipedia.org/wiki/Victoria_(Vereinigtes_Königreich)

Sharing is caring!