Auf der Suche nach dem Glück

Auf der Suche nach Glück
Für Lifestyle4unique auf der Suche nach Glück Foto: Pixabay.com
Für die Generation 35+ auf der Suche nach dem Glück
Auf der Suche nach dem Glück. Ein Lächeln. Photo credits: Word and Image Ltd.

Das Glück, nahezu jeder Mensch sucht es oder möchte es einmal in seinen Händen halten. Verwunderlich, denn Glück gehört zu den nicht materiellen oder sichtbaren Dingen – in einem Leben, das von täglichem Konsum bestimmt ist. Selbst hartgesottene Wissenschaftler, die jede These bewiesen haben möchten und für die die Existenz eines Gottes schwer zu glauben ist, streben nach eigenen Glück. Doch Glück kennt weder Religion noch Wissenschaft. Glück ist keine Frage von Reichtum oder Alter. Glück ist immerwährend. Ein Moment oder ein Augenaufschlag, eine Erinnerung oder die Pfütze, in die Sie gerade nicht getreten sind. 

Hat Glück eine Farbe oder ein Symbol?

Glück zeigt sich in all seinen Facetten: Singende Vögel im Garten, an einem Tag am See oder auch ein Anruf eines lange vermissten Menschen. Es sind die herzerfrischenden Momente, die uns zum Glück verhelfen. Für das Kind bleibt der Augenblick der Einschulung in glücklicher Erinnerung. Auch der erste sportliche Sieg hält immer einen ganz besonderen Augenblick des Glücks bereit. Dieses erste Mal erzeugt ein Hoch von Gefühlen, einem Kribbeln, das durch den gesamten Körper fährt. Plötzlich könnte man die ganze Welt vergessen und sein Glück genießen. Der Blick auf das Glück motiviert, auch die größten Hürden zu überstehen. Selbst der Sinn des Lebens wird mit dem Glauben an glückliche Zeiten angekratzt.

Dieses Hoch an Gefühlen lässt uns durch den Tag schweben. Das Leben könnte nicht schöner sein! Richtig! Genauso fühlt es sich an, das Glück mit unsichtbarer Fügung.


Wie sieht Glück aus?

Glück wie Gesundheit gehören zu den zwei wenigen Dingen, die mit Geld nicht zu bezahlen sind. Ein schickes Auto kann riesiges Freude bereiten, die Eigentumswohnung ein Gefühl der Sicherheit erzeugen – doch sind diese materiellen und bezahlbaren Dinge mit dem Glück zu vergleichen? Wohl kaum. Begünstigt zu sein, kann glücklich machen, doch das Auto selbst wird wohl nur in den seltensten Momenten zum Glücklichsein verhelfen. Nicht umsonst gibt es Sprichwörter wie „Geld allein macht nicht glücklich.“

Doch es gibt auch die anderen, stillen Momente. In trauter Zweisamkeit erlebt ein Paar einen atemberaubend schönen Sonnenuntergang. Manchmal zeigt sich das Glück auch nur in einer einzigen Sekunde. Wenn Augenpaare aufeinandertreffen und jedem von beiden plötzlich klar wird, wie glücklich sie sind, sich getroffen zu haben. Dabei spielt die Liebe nicht immer die vorherrschende Rolle. Denn auch eine Seelenverwandtschaft kann soviel Innigkeit in sich tragen, dass eine solche Beziehung als riesiges Glück empfunden wird.

Vom Glück verlassen oder mit einem blauen Auge davonkommen?

Denn wer kennt sie nicht, diese Phasen, die von Unglück und Katastrophen gekennzeichnet sind? Ein Autounfall folgt dem Einbruch im Gartenhaus, zusätzlich plagt ein schwerer Bandscheibenvorfall die Familie und das finanzielle Budget. Nacheinander scheinen einzelne Familienmitglieder wie vom Pech verfolgt zu sein. Sorgen, Ängste und schlaflose Nächte machen sich breit. Je schwerer es wird, um so unwirklicher erscheint plötzlich das Glück.

Es ist wichtig, solche schweren Momente von sich abzustreifen und loszulassen. Sie müssen nicht erst einen Kurzurlaub buchen, um den Alltag hinter sich zu lassen und Ihr Glück zu spüren. Wenn dann einer dieser Momente geschieht, klopft vielleicht das Glück unverhofft an Ihre Tür.

In diesem Sinne wünsche Ich Ihnen wundervolle Tage. Nehmen Sie sich die Zeit, um das Glück in Ihren Händen zu halten.

Ihre Daniela