Chili trocknen | Gewürze selbst herstellen

Chili trocknen
Foto: Lifestyle4unique

Wenn Sie in Ihrem Garten Chili anbauen, werden Sie überrascht sein. Denn schon mit zwei oder drei Pflanzen haben Sie eine reiche Ernte. Im Alltag kann eine solche Menge an Chili kaum vertilgt werden, es sei denn, Sie versorgen gleichzeitig Freunde und Familie mit den kleinen, scharfen Schoten. Noch besser ist es, wenn Sie Ihre Chili trocknen und somit langfristig haltbar machen.

Hin und wieder ist der scharfe Geschmack der Chili einfach zu köstlich. Nicht immer ist er frisch erhältlich, dann sollte er in irgendeiner Form in der Küche vorhanden sein. Nicht zuletzt versuchen Hobbygärtner gern Chili anzubauen. Wer es mit der Sorte Habanero aufgenommen hat, wird sich in einem warmen Sommer freuen, wenn viele kleine Habaneroschoten an der Pflanze hängen. Doch da immer nur ein kleines Stück beim Kochen benötigt wird, bietet sich das Trocknen der Chili auf traditionelle Art an. Zermahlen oder als kleine Stücke können Sie jederzeit verwendet werden oder dienen als Teil Ihrer unique Gewürzmischung.

Habanero sparsam in der Küche verwenden

Faszinierend ist die Habanero nicht nur wegen ihrer extremen Schärfe. Die Chili Habanero würzt Speisen mit einem leckeren Aroma, das ein wenig an Nuss erinnert. Gegenüber anderen Chilisorten vergeht die Schärfe im Mund relativ schnell, sodass auch andere Geschmacksnoten wahrgenommen werden können. Schon nach wenigen Minuten ist von der Schärfe des Essens kaum noch etwas zu spüren – vorausgesetzt, das Gericht wird in geringer Menge mit Habanero gewürzt. Chili trocknen ist der beste Weg, um Gewürze herzustellen. Trocknen Sie Chilischoten, wenn die Sommerwärme die Pflanzen ausreichend verwöhnt hat. So geht’s! Eine Pflanze Habanero reicht für viele Schoten.

Chili trocknen | Die Vorbereitung

Ziehen Sie sich bloß Handschuhe an!

Einmalhandschuhe beim Chili schneiden
Handschuhe sind ein Muss bei Chili Habanero! Foto: Lifestyle4unique

Chilis schneiden ohne Handschuhe – Wenn Sie die Erfahrung bereits gemacht hat, brauchen Sie diese kein zweites Mal. Vor allem dann, wenn mit aller Mühe die Chilis entkernt und von der weißen Innenhaut befreit wurde und die Schärfe selbst am nächsten Tag noch an den Fingern zu spüren ist! Ich durfte es EINMAL erleben, also kann ich auch darüber schreiben. Reiben Sie sich einfach in den Augen, dann wissen Sie, was gemeint ist.

Ergo: Einmalhandschuhe überziehen, die Habanero in der Mitte durchschneiden und wie erwähnt, von den Kernen befreien. Gut gewaschen, wachsen aus den Kernen im nächsten Jahr wieder neue Pflanzen heran.

Nach dem Waschen werden die Kerne deshalb auf einem Handtuch getrocknet und dann luftdicht in einer kleinen Tüte verpackt. Beschriften nicht vergessen!

Chili trocknen | Einfacher geht’s wirklich nicht

Chilischoten auffädeln und trocknen
Jetzt trocknen die Chili Habanero Foto: Lifestyle4unique

Die nun geteilten Habaneros werden jetzt aufgefädelt. Daher werden sie auch nicht in Stücke zerschnitten, dies würde mehr Arbeit erfordern als notwendig. Sparen Sie sich die Arbeit!

Mit einem spitzen Messer wird nun ein kleines Loch in die Chilischote geschnitten, dann auf ein Küchengarn aufgefädelt und mit einem Knoten verschlossen. Dann folgen die nächsten Stücke. Jedes einzelne immer mit einem Knoten verbinden, sonst rutschen sie zusammen.

Die so aufgefädelten Chilistücke werden nun in der Küche aufgehängt bis sie vollständig trocken sind. Wenn Sie sich Mühe gegeben haben, dann wirken die Chilis sogar als hübsche Dekoration. Im getrockneten Zustand sind getrocknete Chilis nun viele Monate haltbar. Am besten zermahlen Sie sie im Küchenmixer.

Das zermahlene Pulver wird in ein geschlossenes Glas gegeben und kann zum Kochen verwendet werden. Alternativ dient das Pulver als Zutat für eine exotische Gewürzmischung.