Der Frühling naht, die Natur ruft

Mit dem Frühling beginnt die Gartensaison
Im Frühling Photo credits: pixabay

Der Frühling eröffnet zur Freude der Natur- und Pflanzenliebhaber die Gartensaison. Die Kübelpflanzen verbringen die letzten Tage im Gewächshaus. Doch noch kann es in den Nächten zu Frost kommen, das verlangt dem Hobbygärtner jede Menge Geduld ab. Dafür liegen die im Winter erstellten Pläne bereit. Eine neue Gartengestaltung steht an. Eine intelligente Kombination aus Gartenmöbeln, Pflanzen und ansprechenden Dekorationen wartet darauf, umgesetzt zu werden. Vielleicht planen Sie ja, in diesem Jahr einen Strandkorb im Garten zu integrieren. 

Und schon erwacht die Natur wieder

Endlich ist es wieder so weit. Der Winter neigt sich dem Ende, die ersten Schneeglöckchen und Krokusse stecken ihre Köpfchen aus dem Boden und verzaubern den Garten in ein buntes Farbenmeer. Es geht einem das Herz auf, wenn die zarten Krokusse in Violett, Gelb und Weiß den Rasen auffrischen. Die Arbeit hat sich gelohnt, denn wer im späten Herbst ausreichend Frühlingszwiebeln eingesetzt hat, wird jetzt mit dieser gewaltigen Farbpracht belohnt.

Anzeige

Hochbeet oder Gewächshaus?

Es wird nicht mehr lange dauern, bis der Boden frostfrei ist und das Leben im Garten wieder beginnt. Wer mit Leidenschaft und Geduld das eigene Gemüse anpflanzt, wird jetzt vielleicht auch das Frühbeet aus dem Geräteschuppen geholt haben und die erste Aussaat beginnen. Dieses kleine mobile Gewächshaus läutet die Gartensaison ein wenig früher ein und kann im Zweifelsfalle sogar auf ein Hochbeet gestellt werden. Dank der Erhöhung erwärmt sich der Boden früher, das klappbare Frühbeet ermöglicht hier die Aussaat, obwohl an anderen Stellen der Boden noch sehr kalt ist.

Nicht zuletzt hat ein Hochbeet einen weiteren Vorteil: Gartenarbeiten sind leichter zu bewerkstelligen. Mühseliges Bücken oder Rückenschmerzen gehören der Vergangenheit an. Dies betrifft vor allem auch die Generation 35+, die auch den Eltern eine Möglichkeit zur Beschäftigung im Garten geben wollen. Wenn Sie viele Gartenabfälle haben und der Kompost ständig wächst, lohnt sich der Gedanke an ein Hochbeet. Zerhäckselte Zweige, Laub und grüne Abfälle bilden die Grundlage, der Boden wird nach der Verrottung reich an Nahrungsstoffen für den Anbau von Gemüse sein. Rückenfreundliches Arbeiten und leckere Früchte sind  schon bald die Belohnung für Ihre Mühen!

Ganz andere Pläne – Ein englisches Gewächshaus

Anzeige

Mit einem Gewächshaus holen Sie sich diverse Pluspunkte. Hier gedeihen Pflanzen, die viel Wärme benötigen und es in unseren Breitengraden schwer haben, sich zu entwickeln. Paprika und Tomaten stehen geschützt vor häufigem Regenfall. Die praktischen Vorteile überwiegen meist und die Optik geht verloren. Daher ist der Anblick der Gewächshäuser aus Plastik nicht wirklich schön. Wenn Sie in Ihrem Garten langfristig planen, dann könnte ein englisches Gewächshaus eine elegante wie attraktive Lösung sein, die die praktischen Vorteile ebenfalls in sich birgt.

Englischer Stil im eigenen Garten
Viktorianisch oder englisches Gewächshaus
Ein gutes Beispiel für ein englisches Gewächshaus Foto: Pixabay.com

Gewächshäuser oder Wintergärten im viktorianischen Stil strahlen Eleganz aus. Weit mehr als die Aufzuchtstation für Pflanzen duftet es hier herrlich, Bienen fliegen hinein und bestäuben kleine Pflänzchen. Es ist ein Ort der Ruhe und Entspannung, hier passt ebenso ein kleiner Gartentisch für den Nachmittagskaffee wunderbar zum Ambiente. Zugegebenermaßen sind englische Gewächshäuser eine kleine Investition – doch eine, die sich für viele Jahre auszahlt. Die elegante Optik zahlt sich hier aus, denn die edle Gestaltung ist der Eyecatcher für ein solches. Es war keine Geringere als Königin Victoria, mit der dieses Design in Mode kam. Sie war bereits zu Lebzeiten für ihren geschmackvollen Stil bekannt, der bis in die Gegenwart erhalten geblieben ist und sich im Namen „Viktorianischer Stil“ zeigt. Mit der passenden Verarbeitung eines Fundaments, Glasmetall und Dachfenstern beansprucht das viktorianische Gewächshaus wenig Wartung. Hier besteht der Anspruch auf lange Lebensdauer.

Anzeige

Steht das englische Gewächshaus erst einmal, hat der Garten ein wundervolles Extra erhalten. Der schicke Stil fügt sich harmonisch zwischen jede Art von Pflanzen und Naturstein ein. Wegeplatten ebnen auf dem Rasen den Pfad zur Ruheoase. Endlich, jetzt kann der Frühling beginnen.