Der Termin für den Container naht!

Möbel mit Folie für den Container packen
Foto: Lifestyle4unique

Der Termin für den Container ist festgelegt. Damit ist auch klar: Die letzten Wochen und Tage vor der Auswanderung werden lustig. Haushaltsartikel fehlen an Ecken und Enden, dafür brauchen Sie ständig Schraubendreher und Folie zum Verpacken. Machen Sie das Beste daraus! Es ist ein bisschen wie Camping. Die Wohnung wirkt leer, ein Teil der Garderobe fehlt und auch das heimische Gefühl ist dahin. Mit einem Blick in die Küche wird klar: Der Wasserkocher ist verpackt und jede Menge Teller fehlen. Egal, Augen zu und durch, schon bald sind Sie in Ihrem neuen Heim.

Tipp: Hören Sie bloß auf zu kochen! Sparen Sie jede Menge Zeit beim Einkauf und Küche putzen.

Sie brauchen Ihre Zeit jetzt für wichtigere Dinge. Stattdessen besorgen Sie sich Einweggeschirr und Pappbecher. Ein warmes Essen bestellen Sie vom Lieferdienst, Brot und Käse gibt es auf die Hand und den Rest bringen vielleicht ein paar Freunde mit.

Ab in den Container: Räumen Sie rechtzeitig die Küche!

Jetzt ist keine Zeit mehr für Einkaufen, Kochen und erneutem Saubermachen. Sie merken selbst, es sind noch Tausend kleine Dinge zu erledigen – Leben Sie einfach ganz spartanisch und vergessen Sie Ihre schöne Küche. Jetzt ist nicht die Zeit für: „Es muss doch ordentlich sein.“ Jetzt ist Zeit, um die Ärmel hochzukrempeln und den Container zu befüllen. Bedenken Sie, dass Sie alles detailliert auflisten müssen. Jede Minute wird also gebraucht.

Dann können Sie letztendlich auch den Kühlschrank abtauen, saubermachen und ebenfalls verpacken. Haben Sie ausreichend Packfolie bestellt? Meter für Meter der Luftpolsterfolie verschwindet mit jedem Möbelstück. Unterschätzen Sie nicht die großen Mengen, die Sie beim Umzug mit dem Container brauchen werden. Doch die Investition und Arbeit lohnt sich, denn am neuen Heimatort brauchen Sie die Möbelstücke nur noch auszupacken. Wieder ein Stück der Arbeit geschafft. Mit der Entscheidung, nicht mehr zu kochen, wandern auch Herd und Dunstabzugshaube in den Raum, wo alle Möbel gesammelt werden. Alles noch einmal abwischen, mit Luftpolsterfolie und Folie umwickeln, damit die Sicherheit im Container gewährt ist. Beschriftungen nicht vergessen, und wieder wird die Umzugsliste um einige Teile länger.

Die allerletzten Momente vor der Auswanderung

Sobald Sie die Küche leer geräumt haben, merken Sie, dass ein großer Berg von Aufgaben nun hinter Ihnen liegt. In dem ganzen Umzugsstress ist dies ein wichtiger Moment für Ihre Motivation. Ich wünschte, mir hätte dies jemand bei meinem ersten Umzug mit dem Container gesagt. Der Stress war riesig, als wir erst am vorletzten Tag die Küche leerten.

Tipp: Akku-Schraubendreher, Zollstock und anderes Werkzeug auf keinen Fall in den Container packen! Planen Sie Platz und Gewicht für das Gepäck in den Koffern ein.

Auch ein, zwei Teller, Besteck und eine Kaffeetasse können in den Koffer gepackt werden. So sparen Sie Geld, um vor Ort Geschirr kaufen zu müssen. Bedenken Sie, dass gerade die vielen kleinen Dinge, die gekauft werden, am Ende eine stattliche Summe ausmachen. Nachdem Sie jetzt alles eingepackt haben, denken Sie einfach noch nicht an das Auspacken. Gönnen Sie sich jetzt einen Tag Ruhe und planen Sie trotz Stress ein Wellnessprogramm ein, bevor Sie den Schritt in das neue Leben wagen.