Endlich Nichtraucher! Wie Sie mit dem Rauchen aufhören können

… lassen Sie den Glimmstengel los!

Nichtraucher werden
Endlich Nichtraucher, endlich frei sein! Photo credits: Pixabay Lizenz CC0 Public Domain

Nichtraucher werden – ein langgehegter Wunsch der meisten Raucher. Nein, wir sind nicht im Januar, der Zeit der guten Vorsätze. Mitten im Juli nehmen wir uns einen Vorsatz zu Herzen, mit dem jeder Raucher früher oder später lebt. Immer wieder gibt es Phasen, in denen sich ein Raucher sagt: „Ich möchte endlich mit dem Rauchen aufhören.“ Die innere Stimme ruft, das schlechte Gewissen plagt. In diesem Kontext sehr passend und gut, denn die Vorteile des Rauchens sind in kürzester Zeit geklärt:

  • Mir schmeckt das Rauchen
  • Rauchen macht mir Spaß
  • Die Zigarette nach dem Essen oder am Morgen zum Kaffee

Der gesellige Faktor hat sich in den letzten Jahren zusehends reduziert. Denn spätestens seitdem in Bars, Restaurants und öffentlichen Gebäuden nicht mehr geraucht werden darf, haben viele Raucher einfach keine Lust darauf, umständlich Wege zu gehen, um ihren Glimmstengel zu genießen. Was also bleibt außer dem beruhigenden Gefühl, eine Packung Zigaretten in der Tasche zu haben? Wenig. Nur das schlechte Gewissen, es wieder einmal nicht geschafft zu haben: Endlich rauchfrei werden. Acht von Zehn Rauchern geben an dieser Stelle auf, spätestens nach dem fünften Versuch. „Ich habe nicht die Kraft, mit dem Rauchen aufzuhören. Es ist einfach zu schwer.“ Ja, in der Tat, es stimmt, es ist wirklich schwer. Schauen wir doch einmal genauer hin, warum es den meisten so schwerfällt, mit dem Rauchen aufzuhören.

Reden wir Klartext

Die Abhängigkeit zur Zigarette funktioniert im Grunde genommen genau wie beim Junkie. Schock! Ja, Sie als „harmloser“ Raucher haben sich in Bezug zur Droge genauso wenig unter Kontrolle wie ein Drogenabhängiger. Jetzt werden Sie ganz schnell sagen wollen: „Ja, ich kann aber ganz leicht aufhören!“ – Ja, tatsächlich? Warum rauchen Sie dann immer noch und haben jetzt gerade, in diesem Moment, das Verlangen nach einer Zigarette? Weil Sie abhängig sind und Ihre Entscheidungsfreiheit durch den Nikotinkonsum eingeschränkt ist. Das ist die einfache Wahrheit.

Der erste Schritt zum rauchfreien Leben ist der Moment, indem Sie aufhören sich in die Tasche zu lügen und sich hinter Erklärungen verstecken. Das mag hart klingen, ist allerdings wahr. Auch Abhängige von Heroin oder Alkohol schaffen es nur mit einem messerscharfen Schnitt.

 

Wenn Ihnen diese Fakten jetzt nicht gefallen, dann rauchen Sie weiter. Leben Sie mit dem schlechten Gewissen und dem tief sitzenden Wunsch, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Oder Sie nutzen Ihre innere Stärke, die Sie nämlich haben, und entscheiden sich jetzt sofort, rauchfrei zu leben. Schon ein einziger Satz genügt, um das Verlangen nach einer Zigarette zu stillen:

„Ich entscheide mich jetzt, nicht zu rauchen.“

Entweder Sie nutzen diesen einen Satz, um endlich Nichtraucher zu werden oder Sie bestellen sich das gleichnamige Buch von Alan Carr „Endlich Nichtraucher“ *. Dieses Buch gehört seit vielen Jahren zu einem der besten seiner Art und viele Menschen konnten dank den motivierenden Worten Carrs mit dem Rauchen aufhören. Und das dauerhaft, ohne erneutes Verlangen nach der Zigarette.

Raucherentwöhnung durch Hypnose

Auch durch Hypnose kann die Raucherentwöhnung ausgelöst werden. Ein moderner Weg, nicht mehr zu rauchen. Vorausgesetzt ist bei dieser Methode natürlich, dass Sie offen sind für eine Raucherentwöhnung durch Hypnose. Wer daran nicht glaubt und denkt, Hypnose sei nur Hokuspokus wird wahrscheinlich die nächste Zigge aus der Tasche holen. Allen anderen sei gesagt: Hypnose ist nicht nur für die Raucherentwöhnung wirksam, im besten Falle reicht eine Sitzung sogar aus. Doch Achtung Falle bei kostenlosen Angeboten als Hörbuch! Mit einem Probemonat werden Sie nicht weit kommen, oder haben Sie vor, nur auf Probe dem Rauchen zu entsagen? Sie haben die Wahl zwischen einem professionellen Hypnotiseur in Ihrer Nähe oder einem Audiobook zum Thema Nichtraucher durch Hypnose. Auf eines können Sie vertrauen: Jeder Versuch ist es Wert, mit dem Rauchen aufzuhören!

Mit dem Rauchen aufhören | Heute, morgen und wenn nötig übermorgen

Und so schwer es für Sie ist, Sie sollten ein Ziel immer vor Augen haben: Nicht aufgeben! Selbst wenn Sie schon 10, 20 oder 100 mal versucht haben, das Rauchen aufzugeben – geben Sie dieses Vorhaben nicht auf! Solange Sie an sich arbeiten, sind Sie auf dem Weg Nichtraucher zu werden. Glauben Sie an sich, denn die andere Option bedeutet ansonsten, dass Sie sich aufgeben und der Sucht unterliegen. Wollen Sie das? Sind Sie wirklich so schwach, dass die Sucht Ihr Verhalten und Willen kontrolliert? Wohl kaum. Dann nutzen Sie jeden Versuch, solange bis Sie endlich rauchfrei leben.

Endlich Nichtraucher! Jetzt beginnt ein neues Leben!

Anzeige

Denn Sie gewinnen Lebensqualität. Schluss mit dem üblen Geruch in der Wohnung, an der Kleidung und selbst an der Haut. Wissen Sie, wie gut Sie riechen? Auch Freunde und Kollegen werden diese Veränderung wahrnehmen! Mit jedem Tag, an dem Sie nicht mehr rauchen, werden sich die Geschmacksnerven melden. Plötzlich schmecken Sie jedes Gericht viel intensiver. Der Appetit wächst, Sie haben einfach Lust am Essen. Hier liegt wohl auch eine der Gründe, warum viele ehemalige Raucher an Gewicht zunehmen. Doch Hand auf´s Herz: Wen bevorzugen Sie ganz persönlich? Einen glücklichen Menschen, der das Leben genießt und vielleicht ein paar Kilo mehr auf den Rippen hat? Oder einen Menschen, der Sie nicht nur mit Handschlag und Küsschen begrüßt, sondern auch mit einem spürbar unangenehmen Nikotingeruch? Kein Raucher kann in voller Ehrlichkeit behaupten, dass er den Geruch von Tabak mag. Weil dem einfach nicht so ist.

Das Verlangen zur Zigarette klingelt …

Wohin tendieren Sie jetzt? Zur klaren Entscheidung, von allein Nichtraucher zu werden, sich mit der Hypnose Raucherentwöhnung helfen zu lassen oder sich den nächsten Glimmstengel anzuzünden? Mindestens 50 Prozent der Raucher haben jetzt in diesem Moment das starke Verlangen zu rauchen. Gleichzeitig haben sie den Wunsch, endlich rauchfrei zu leben. Völlig normal, denn schon der Gedanke, Ihnen könnten die geliebten Zigaretten weggenommen werden, löst Panik und das Verlangen nach einer erneuten Zigarette aus. An diesem Punkt angekommen, wird deutlich, wie sehr die Abhängigkeit Sie beherrscht.

Anzeige

Für all jene, die aufhören wollen zu rauchen sei gesagt: Es sind die ersten Tage, die wirklich schwierig sind. Wer gewohnt ist, seinen Nikotinspiegel jahrelang aufrecht zu erhalten, braucht tatsächlich einen Moment des Entzuges. Doch Bücher wie Alan Carrs „Endlich Nichtraucher“ oder eine Hypnose Raucherentwöhnung sind tatsächlich hilfreich. Tausende, nein Millionen Menschen haben es weltweit schon geschafft.

Genießen Sie das Leben
… ohne Zigarette

Es sind die kleinen Dingen, die Ihnen dann das Leben leichter machen, aber auch die großen: Denn insgesamt verbessert sich Ihre gesamte Lebensqualität. Nach einigen Wochen können Sie wieder tief durchatmen. Und Sie werden sich wundern, wie tief und lange Sie atmen können! Auch das Laufen, Treppen steigen geht plötzlich viel einfacher. Mit der neuen Bewegungsfreiheit verspüren Sie auch wieder Lust sich zu bewegen (was durchaus gut für die gefürchteten Überkilos ist). Die „Leerzeiten“, in denen Sie früher geraucht haben, sind mit Leben ausgefüllt! Plötzlich haben Sie unsagbar viel Zeit. Wahrscheinlich wird es nicht lange dauern, bis Sie den Wunsch verspüren, Ihre Wohnung zu renovieren und die Polstermöbel auszuwechseln. Richtig so! Nutzen Sie Ihre Aktivität, spüren Sie die Lebensfreude in Ihnen. Leben Sie endlich rauchfrei.

Fahren Sie vom gesparten Geld doch einfach in den Urlaub. Ein Städtetrip oder zum Golfen – was auch immer Sie schon lange tun wollten:

 

Quelle: Alan Carr, „Endlich Nichtraucher!“