Gartengestaltung: Neue Plätze im Garten schaffen

Gartengestaltung für 40+
Gartengestaltung ganz individuell Foto: Pixabay.com

Sie kennen das sicher: Die Aufgaben im Garten hören nie auf. Doch das ist letztendlich unser Hobby, unsere Leidenschaft, um Entspannung und Ablenkung vom Alltag zu finden. Es gibt also immer ein Plätzchen, das neu gestaltet werden kann. Und wer sich, wie ich, nicht lange an Projekten aufhalten will, sucht sich Optionen, die schnell erledigt und auch wieder verändert werden können.

Ein mobiler Teich ohne Strom und Pumpe

Gartengestaltung, kleiner Teich, Wasserspiele, Ein kleiner Teich ist eine Ruheoase im Garten.
Ein kleiner Teich ist eine Ruheoase im Garten. Das ganze Jahr über haben Sie romantische Stimmung. Photo credits: Pixabay

An erster Stelle stehen natürlich neue Pflanzen, die Frische und Farben in den Garten bringen. Kleine Wasserspiele als Gartendekoration sind hübsch und können an einem Wochenende aufgebaut werden. Schon ein kleiner fertiger Teich, der mit einem Bachlauf kombiniert wird, ist perfekt für ein wenig Abwechslung während der Gartensaison. An feststehenden Installationen kann man sich schnell sattsehen, also sind es die kleine Dinge, die den Gartenalltag verzaubern. Schon mit einem Mörtelkübel schaffen Sie einen kleinen Teich im Garten. Der Vorteil an einem Teich ohne Strom und Pumpe ist das schnelle Aufstellen. Sollte Ihnen der Standort nicht zusagen, wechseln Sie einfach an einen anderen Platz. Achten Sie bei einem Teich ohne Pumpe darauf, dass er nicht vollständig in der Sonne steht, sondern einen etwas schattigen Platz erhält.

Es gibt immer neue Pflanzen zu entdecken

Zum Element Wasser lassen sich hervorragend hohe Gräser kombinieren. Sie rauschen mit seichten Bewegungen im Wind und wachsen fast von allein. Blaues Pfeifengras liebt den schattigen Platz und wird ca. ein Meter hoch. Hübsche Blätter in Blaugrün und blau-violette Blüten lassen sich am Rand platzieren. Mit langen dünnen Blättern ist auch das Federgras sehr schön. Zwischen all den Sorten können Sie natürlich auch einzelne Sorten kombinieren. Damit sich die Teichgräser oder Sumpfpflanzen im Laufe der Zeit nicht allzu sehr ausbreiten, sollten Sie eine Rhizomsperre einsetzen oder die Pflanzen von vornherein in einen großen Pflanztopf in die Erde setzen.

 Anzeige

In aller Frühe die Natur beobachten

Beim frühen Morgenkaffee ist nichts schöner, als den Sonnenaufgang und die Tiere zu beobachten. Überall ist es noch still und dann stecken die Vögel ihre kleinen Köpfchen aus ihren Nistkästen auf der Suche für das erste Futter des Tages. Kleine Futterhäuser locken die Vögel aus der Nähe an und bauen sich Nester in den Bäumen. So wird der Garten nicht nur zur blühenden Oase, sondern auch zum Heim für kleines Federvieh und Insekten. Also ist als nächstes auch ein Futterhaus schnell an der Hauswand oder im Baum befestigt.

Ruhezonen im Garten, Gartengestaltung, Gartenbank,
Gestalten Sie einfach Ruhezonen im Garten. Oft reicht eine schlichte Sitzbank.
Photo credits: Pixabay.com

Wichtig ist, dass sich die Vögel vor Fremden geschützt fühlen. So kommen sie gern immer wieder zurück. Am wichtigsten ist natürlich eine gemütliche Gartenbank in sicherer Entfernung. Gleichzeitig darf diese Gartenbank auch ein wenig versteckt stehen. Denn eine nicht sichtbare Ecke bietet Ihnen die Möglichkeit, den Kaffee im Pyjama zu genießen ohne von Nachbarn oder Passanten gesehen zu werden. Es sind die goldenen Momente des Tages, in denen Sie einfach nur sie selbst sein dürfen. Dazu reicht schon eine simple Gartenbank. Bei Casando finden Sie schöne .

Gartengestaltung mit neuen Wegen

Es kann gar nicht genug Ruheplätze im Garten geben. Aus jedem Blickwinkel erscheinen blühende Pflanzen, frisches Gemüse oder aufgestellte Dekorationen. Nutzen Sie jede Ecke, um sich selbst zu überraschen. Kleine Tierfiguren in Antik-Optik oder im Frühjahr ausgesäte Blumen zieren jede noch so vergessene Ecke. Natürliche Wege aus Rindenmulch oder grobem Kies geben dem monotonen Sandweg einen neuen Look. Jedes natürliche Material eignet sich, um kleine Wege zu schaffen. Hier können Sie ebenfalls hübsche wie niedliche Dekorationen aufstellen. Ein kleiner Wegweiser, eine Trinkschale für die Vögel oder ein kleiner Brunnen. Alles ist möglich.

Das Unkraut zupfen können Sie vergessen. Bedecken Sie den Boden! Mulch beispielsweise kann zum Ende der Gartensaison an anderer Stelle in den Boden eingearbeitet oder auf den Kompost gegeben werden. Sie dürfen sich also auf genüssliche Momente freuen, in denen Sie im Vorbeilaufen ein paar Himbeeren naschen, ein Glas Wein unter einem schattigen Baum genießen oder dem plätschernden Wasserlauf lauschen.