Gastronomie Tricks am Buffet | So werden Sie gelenkt!

Tricks am Buffet sollten Sie besser kennen
Köstliche Speisen, dennoch mit Tricks am Buffet für gierige Gäste Photo credits: Pixabay.com

Wenn Sie 100 EUR für ein neues Fahrrad ausgeben, erwarten Sie sicher nicht die beste Qualität. Ganz anders sieht es aus, wenn Sie dafür 1000 EUR investieren. Die Gleichung „höherer Preis = bessere Qualität“ erscheint sinnvoll und logisch. Doch leider geht diese Rechnung nicht immer auf, besonders dann, wenn es um das Essen am Buffet geht. Auch wenn „All you can eat“ auf den ersten Blick verführerisch klingt, verwenden Restaurants oft ein paar abgefahrene Tricks, um zu beeinflussen wie viel wir von einem Buffet essen und wie zufrieden wir anschließend mit der Mahlzeit sind. Achten Sie bei Ihrem Städtetrip in Berlin einmal auf die kleinen Details, die wir Ihnen hier verraten.

1: Die Preisgestaltung

Die amerikanische Cornell University hat dazu eine nahezu faszinierende Studie erstellt. Im ersten Schritt wurden die Restaurant-Gäste von den Forschern in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe zahlte nur $4 für die Mahlzeit, die zweite wurde für das gleiche Buffet mit $8 zur Kasse gebeten. Nach dem Essen zeigte sich, dass die Zufriedenheit in der Gruppe, die mehr bezahlt hatte höher war, als bei der Gruppe, die nur $4 bezahlt hatte. Und dass, obwohl das Essen für beide Gruppen völlig gleich war! Ein interessantes Ergebnis, das sich zwischen den Kontinenten nicht sehr unterscheidet, denn auch bei uns glauben viele Verbraucher, dass bessere Produkt sei das teurere.

Für die Begründung dieses Verhaltens kehren wir wieder zum Beispiel mit den Fahrrädern zurück. Menschen, die für ein Produkt wenig bezahlt haben, erwarten meist auch eine geringere Qualität. Tatsächlich richten viele Menschen ihre Erwartungen an der Höhe des Preises aus. Und so kommt es zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung: „Wenn ich nur wenig bezahle, kann das Produkt nicht gut sein!“ Bei vielen Produkten mag das sogar stimmen. Doch nicht immer. Beim Essen auf den Punkt gebracht: „Ein preiswertes Buffet kann nicht gut sein!“ Ergo: Die Preise werden gern ein wenig hochgeschraubt.

2: Angebote am Buffet werden begrenzt!

Viele Restaurants wählen raffinierte Strategien, um die Gäste davon abzuhalten, zu viel von den teuren Speisen auf den Teller zu legen. Wenn zum Beispiel nur zehn Austern am Buffet zu finden sind, werden Sie sich nur ein oder zwei nehmen, schließlich will man den anderen Gästen ja noch etwas übrig lassen.

In der Heimatstadt oder auf Reisen, essen ist Lifestyle! Generation 35+
In der Heimatstadt oder auf Reisen, essen ist Lifestyle!
Photo credits: Pixabay.com

Ganz anders sieht es aus, wenn dort 50 Austern auf den Verzehr warten. Die Teller werden vollgepackt und zum Ärger der Gastronomen waren die Augen dann auch noch größer als der Magen, sodass einige der teuren Stücke dann leider in der Abfalltonne landen. Aus diesem Grund finden Sie von teuren Speisen nur wenige. Greifen Sie zu und warten Sie einfach ab, bis der Teller von der Küche wieder gefüllt wird. Dann holen Sie sich einen weiteren, kleinen Nachschlag.

3: Ausgewählte Utensilien am Buffet

Es gibt einen weiteren Trick, um die Ausgaben für das Buffet in Grenzen zu halten. Damit die Gäste nicht zu viel von den teuren Speisen nehmen, agieren viele Restaurants sehr einfallsreich. Bei preiswerten Nahrungsmitteln wie Reis oder Nudeln werden große Löffel verwendet. Nahrungsmittel, die hervorragend sättigen! Hier wird besonderen Wert auf das Anrichten gelegt. Je ansprechender kostengünstige Salate aussehen, umso mehr wird zugegriffen. Natürlich mit einem besonders großen Löffel. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Kommen Sie dann zum teuren Fleisch, finden Sie dort nur kleine Zangen oder kleine Utensilien zum Auffüllen des Tellers. Je weniger Sie von den teuren Speisen auffüllen, desto besser für das Restaurant.

Preiswert bedeutet nicht zwingend weniger Qualität!

Wenn Sie bei Ihrer nächsten Kurzreise nach Spanien wieder an ein Buffet gehen, achten Sie ruhig auf den Preis. Nur weil ein Essen preiswert ist, muss es nicht wie Hundefutter schmecken. Und wenn auf der Servierplatte nur noch einige wenige Garnelen liegen, greifen Sie trotzdem zu, das Restaurant wir die Platte schnell wieder auffüllen. Schauen wir uns einige empfehlenswerte Restaurants in Europa an.

Essen in Barcelona

Besondere kulinarische Erlebnisse erwarten Sie in Barcelona im Restaurant Uma in der Carrer de Provenca 310. In diesem außergewöhnlichen Restaurant werden Sie die „All you can eat“ Mentalität schnell vergessen. Sie buchen hier das Menü des Hauses, denn vielmehr wird nicht geboten. Doch sobald der erste Gang serviert wird, fühlen Sie sich in den kulinarischen Himmel versetzt! Nicht verwunderlich, dass das Restaurant Uma einen so guten Platz bei     belegt! … und zeigt wieder einmal, dass weder eine riesige Karte noch ein großes Buffet notwendig sind.

Angels & Carmen of Foodie Sisters

Wenn Sie auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Abendessen sind, dann sollten Sie sich Plätze bei Angels & Carmen of Foodie Sisters buchen. Typisch spanische Spezialitäten, eine liebevolle Küche, bei der die Gäste involviert sind. Barcelona hautnah mit zwei Gastgeberinnen, die mit Herz und Seele für Sie kochen!

Statt am Buffet enden wir jetzt also in ganz außergewöhnlichen Tavernen oder in der privaten Küche internationaler Gastgeber. Richtig so! Wählen Sie bei einem Ihrer nächsten Restaurantbesuche Qualität statt Quantität! Rund um den Globus gibt es heute wirklich abgefahrene Restaurants: Die kleinsten Restaurants oder eben ein Restaurant, das seinen Gästen nur ein Menü anbietet. Doch dafür werden Sie mit einem kulinarischen Erlebnis verwöhnt, einem Abend, den Sie noch lange in Erinnerung haben und mit Freunden teilen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine tolle Reise und noch guten Appetit!

Der Lifestyle4unique Tipp: Tomatensuppe