Handgefertigte Taschenmesser aus Laguiole und Thiers

Laguiole Messer original
Foto: Pixabay.com

In einer Welt, in der beinahe jedes Produkt aus China kommt, sind gute handgemachte und regionale Waren kleine Kostbarkeiten. Die Franzosen haben nicht nur außergewöhnlich guten Käse und Wein – sie fertigen auch eines der besten Messer auf der Welt. In der kleinen Gemeinde Laguiole arbeiten seit Generationen Männer in traditioneller Handwerkskunst an einem Messer, das Kunst und Handwerk in sich vereint: Das Laguiole Messer.

Laguiole und Thiers | Faszination Taschenmesser

Den Ruhm des in Handarbeit gefertigten Taschenmessers teilen sich die Gemeinden Laguiole und Thiers. Beide Orte liegen nicht weit voneinander entfernt. Während sich Laguiole in Südfrankreich im Département Aveyron befindet, ist Thiers etwas nördlicher in Auvergne in Zentralfrankreich auf der Landkarte zu finden. Die Region ist geprägt von der Historie Frankreichs. Schlösser, Kirchen und wunderschöne alte Fachwerkhäuser sind in die schlichte wie überaus anziehende Natur eingebettet.

Das Laguiole Messer im Original
Das Laguiole Messer im Original
Photo credits: Pixabay.com

Nachdem die zwei wichtigsten Orte Thiers und Laguiole ihren Twist über den Ursprung des Taschenmessers beigelegt haben, kämpfen sie seit einigen Jahren gegen die billige Konkurrenz aus China oder Pakistan.

Täuschend echte Taschenmesser unter dem Namen Laguiole, die für einen Bruchteil des Geldes auf der ganzen Welt zu bekommen sind.

 

 

Doch es fehlt ihnen im wahrsten Sinne die Schärfe einer handgefertigten Damastklinge und die Seele, die ihnen im Arbeitsprozess eingehaucht wird. Qualitativ kann das originale Taschenmesser aus Laguiole niemals mit einer Billigkopie verglichen werden. Genauso wie niemand auf die Idee kommen würde, einen Hund statt eines französischen Schafes zu melken.

Edelste Materialien aus eigener Herstellung

In der Vergangenheit spielte der Schutz von Produkten und seiner Namen keine Rolle. Und so verpassten die ersten Handwerker wie Pierre-Jean Calmels und seine Nachfolger einen bedeutenden Schritt für die Zukunft: Das Markenrecht für ihr Taschenmesser mit einem einzigartig schönen Design. Man muss kein Fachmann sein, um die kunstvolle Vielfalt dieser französischen Taschenmesser zu erkennen. Damast, Horn, Rosenholz und andere vollkommen natürliche Materialien werden nicht nur bei der Herstellung dieser Messer verwendet. Eines der wichtigen Gütesiegel aus Laguiole fordert, dass jedes verwendete Material selbst hergestellt wird und nicht von Zulieferern gekauft wird.

Anzeige

Das ursprüngliche Design des Taschenmessers von Laguiole en Aubrac wurde von Pierre-Jean Calmels kreiert. Bis heute erinnert beinahe jedes dieser Messer an die Ursprünglichkeit. Doch die Meister selbst entwickeln heute neue Designs, ihre Verzierungen geben diesem Messer seine Einzigartigkeit. Die ebenfalls handgefertigte Biene gehört zu einem der charakteristischen Elemente dieses Messers.

Es existieren heute rund 130 Laguiole-Schmieden, die wichtigsten sind: Forge de Laguiole, Laguiole en Aubrac, La Coutellerie de Laguiole Honoré Duran und natürlich Fontenille Pataud. Das kleine Unternehmen Forge de Laguiole legt dabei seinen Wert auf neues Design, während die Kollegen der anderen Schmieden die traditionelle Fertigung eines klassischen Laguiole Messers erhalten.

Urlaub in Südfrankreich

Das Hochplateau Aubrac ist für Liebhaber des französischen Lifestyles der geeignete Ort für ein paar erholsame Tage. Zwischen dem Käsekeller Roquefort-sur-Soulzon und der höchsten Schrägseilbrücke der Welt zeichnet die Natur zwischen Bergen, Flüssen und Wäldern ihre malerischen Linien. Fernab von Alltagsstress und Hektik ist hier jede Minute ein kostbarer Genuss. Und sicherlich steht auf der Liste der Sehenswürdigkeiten auch ein Besuch der Laguiole Schmieden auf dem Reiseplan – auf meiner Liste in jedem Fall. Besucher haben hier die Möglichkeit, ein originales Laguiole Messer zu kaufen, das einmal mehr ein wirklich schönes Souvenir ist. Denn allein der Klappmechanismus ist für den Liebhaber von Taschenmessern ein Genuss.