fbpx
Mauro Beddini, Interview, Pasticceria, Lifestyle Magazin

Interview mit Mauro Beddini – Inhaber einer Pasticceria in Italien

Die letzten 1 1/2 Jahre waren wirtschaftlich ein Desaster. Kaum ein Unternehmen, das nicht von der Pandemie und den Verlusten betroffen war. Ins Blickfeld geraten ist mir die Pasticceria Beddini in Umbrien. Denn augenscheinlich nutzte Gründer Mauro Beddini den Stillstand zur Optimierung innerbetrieblicher Strukturen. Denn irgendwann geht es ja auch wieder weiter. Und gerade in Italien wird natürlich zu jeder Zeit gern und gut gegessen. 

Je länger ich beobachtete, umso interessanter wurde das Unternehmen Beddini in Umbrien für mich. Denn gerade in der Zeit, als viele kleine und mittelständische Firmen aufgrund der schwierigen Corona-Situation aufgeben mussten, zeigte sich Beddini als das sprichwörtliche „Steh-auf-Männchen“. 

Ich habe grossen Respekt vor Menschen, die hart und viel arbeiten. Die wieder und wieder aufstehen, nachdem sie gefallen sind. Weiter gehen und nicht aufgeben. Nicht jeder hat die Kraft dazu. Mein Blick richtet sich weniger auf die Zahlen des Unternehmens. Vielmehr sehe ich den Menschen dahinter, dazu zählen vor allem auch die Mitarbeiter, die unverzichtbar sind.

Mich hat interessiert, wie Mauro Beddini es geschafft hat, …

… die letzten 1 1/2 Jahre aus Unternehmersicht zu überleben. Wie schwer es war, wie die Situation heute direkt nach der Öffnung der weissen Zone aussieht und was die Zukunft verspricht. Herausgekommen ist ein interessantes Gespräch mit Überraschungen. 

Daniela Shams: Mauro, wieviele Mitarbeiter arbeiten in Deiner Firma? Mussten Mitarbeiter entlassen werden?

Mauro Beddini: Wir haben 65 Mitarbeiter plus 8 Familienmitglieder, die im eigenen Unternehmen arbeiten. Generell ist es so wie in jedem anderen Unternehmen auch: Einige Mitarbeiter gehen, andere kommen hinzu. Das ist normal. Während der Pandemie haben wir jedoch niemanden entlassen.

Daniela Shams: Erzähle mir doch bitte, wie die Pasticceria Beddini angefangen hat. 

Mauro Beddini: Wir begannen am 3. Juli 1972 – also vor 49 Jahren in Rimini. In Spitzenzeiten hatten wir 20.000 Krapfen im Backofen! Seit nunmehr 40 Jahren sind wir in Foligno ansässig. 

Daniela Shams: Das ist beeindruckend! Ich kann mir vorstellen, dass das letzte Jahr eines der schwersten war. Denn auf den Lockdown konnte sich schliesslich niemand vorbereiten. Wenn dann ein laufender Gastronomie-Betrieb und Bäckerei plötzlich auf Null runterfahren, ist das nicht lustig. Sprechen wir die Zahlen an? Wieviel Umsatz ist verloren gegangen?

Mauro Beddini: Das letzte Jahr hat uns 200.000 Euro Verlust beschert. Es gab staatliche Hilfe, aber relativ spät. Ich habe mich auf die Arbeit konzentriert und gehofft, dass alle gesund bleiben. 

Daniela Shams: Von wieviel staatlicher Hilfe sprechen wir?

Mauro Beddini: Ca. 50.000 Euro. 

Daniela Shams: Oh, das schmerzt schon beim Hören. Wir beginnen an dieser  Stelle bewusst keine Diskussion über die staatliche Hilfe während der Pandemie. Hier hat Europa zu grossen Teilen versagt. Wir belassen es dabei und schauen stattdessen auf die konstruktiven Geschäftsbereiche von Beddini. 

quintana, Foligno, Mittelalterfeste, Lifestyle Magazin

Die Quintana gehört zu den beliebten Mittelalterfesten Italiens. Selbst die Italiener sind ganz verrückt danach, endlich wieder traditionell essen zu können.

Lesen Sie weiter …

Daniela Shams: Während des letzten Jahres wurde auch der Online Shop von Beddini in Betrieb genommen. Im Grunde genommen habt Ihr die Zwangspause als konstruktiven Schritt genutzt, nicht wahr? 

Mauro Beddini: Ja, richtig. Beddini hat jetzt auch einen eigenen Online Shop. Zu unserer Überraschung lief das Weihnachtsgeschäft besser als Ostern. Aber wir sind froh, dass wir diesen Schritt gegangen sind. 

Daniela Shams: Wohin liefert Beddini?

Mauro Beddini: Momentan versenden wir nur innerhalb Italiens. 

Daniela Shams: Für die Leser in Österreich, der Schweiz und Deutschland wäre ein Versand der berühmten Colombo sicher auch interessant. 

Mauro Beddini: Darüber reden wir dann zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. 

Was mich als Deutsche fasziniert, ist der Familienzusammenhalt in Betrieben. Ich sehe es, als eine Art stabiles Fundament, wenn Familienmitglieder im eigenen Betrieb mitarbeiten. In Deutschland gibt es nur noch wenige, und leider folgt auch Italien oft dem „modernen, europäischen Weg“. Ich kann mir gut vorstellen, dass das auch nicht immer einfach ist. Aber letztendlich nur menschlich, wenn es zuweilen in der Luft knistert. Andererseits sehe ich eine beeindruckende Struktur: Denn Beddini in der Via Hoffmann hat ein anderes Konzept als „Beddini Bistro“ in der Innenstadt Folignos. Beide Geschäfte sind wirklich beeindruckend – insbesondere, was Social Media angeht! 

Mauro Beddini: Ja, jeder übernimmt seine Aufgaben. Meine Tochter und ihr Mann führen das Beddini Bistro in Foligno. Meine beiden Söhne wiederum arbeiten im Hauptgeschäft der Pasticceria Beddini. 

Mauro beddini, interview, beddini Bistro, lifestyle magazin
Michael und Giulia betreiben erfolgreich das Beddini Bistro in der Innenstadt von Foligno | © Daniela Shams

Daniela Shams: Nicht so bescheiden, Mauro! Denn seit einigen Monaten habe ich auch die Tenuta Beddini gesehen. Es braucht wirklich eine riesige Portion Mut und Nervenstärke in einer tiefen Krise einen weiteren Schritt zu gehen.

Ja, die Azienda gehört meinem Sohn Giacomo und seiner Frau. So geht jeder seiner Wege. Produziert und verkauft wird Olivenöl hier aus der Umgebung von Foligno.  

Daniela Shams: Dennoch eine beachtliche Leistung. Von aussen spürt man den Zusammenhalt der Familie. Ganz persönlich sehe ich es in der Gegenwart als grossartige Leistung, wenn eine Familie die Balance zwischen „zusammen und doch separat“ schafft. Das ist ein Spagat, der Tradition und Moderne verinnerlicht. Und keineswegs leicht ist. 

Daniela Shams: Wie sieht die Zukunft aus?

Mauro Beddini: Meine Frau Fulvia und ich möchten gern in Rente gehen. Unser Sohn Dario hat das Zeug dazu, die Pasticceria zu übernehmen. Er ist bei uns derjenige, der meist im Hintergrund arbeitet. 

Daniela Shams: Vielen Dank Mauro für das Gespräch. Es war sehr interessant und ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute!

Die Pasticceria Beddini finden Sie in Foligno.

Via Fornaci Hoffman, 2/B, 06034 Foligno – Siehe Google Map

Das Beddini Bistro befindet sich im Zentrum Foligno, in der Via Rutili – Siehe Google Map

Homepage: beddini.it

Online Shop: https://shop.beddini.it

Tenuta Beddini – Bauernhof mit regionalen Produkten wie Olivenöl, Abendessen und Events


Sinnlichkeit des seins, lifestyle magazin

Mit der Sinnlichkeit des Seins beginnt eine neue Etappe hier im Lifestyle Magazin. Fotos, die ich im Vorübergehen in der Natur mache. Motive, die mich begeistern und einen wunderschönen Teil des Lebens zeichnen.

Lesen Sie weiter …

Sharing is caring!