31. January 2023 Ihr Lifestyle Magazin | Unabhängig, ehrlich, immer online
Weihnachtsstern Mythen

Weihnachtsstern Mythen

In der Adventszeit ist der Weihnachtssstern gern gesehen. Doch immer wieder gibt es Fehler bei der Pflege des Christstern. Deshalb heute ein Beitrag, der die Mythen zum Adventsstern zeigt.

Entdecke die schönsten Spielzeuge für 2-Jährige

1. Mythos Weihnachtsstern verliert Blätter … zu wenig Wasser?

Auf keinen Fall! Wahrscheinlich hast Du Deine Wintersternpflanze zu viel gegossen. Die Erde darf trocken bis sehr trocken sein. Wichtig ist auch die Fingerprobe. Wieviel Feuchtigkeit ist in der Tiefe? 

Die Lösung: Nur einmal wöchentlich oder alle zehn Tage giessen. Einmal richtig gut wässern und das Wasser abtropfen lassen. Die Pflanze darf nicht im Wasser stehen. Er ist lange Trockenphasen und heftige Regengüsse in seiner Heimat gewohnt. 

2. Mythos Lichtmangel beim Christstern

„Stell die Pflanze heller!“ sagt die Tante. Und trotzdem lässt der Weihnachtsstern die Blätter hängen. Dann kann ein heller Standort ungünstig sein. Denn in seiner ursprünglichen Heimat Mittel- und Südamerika wächst er unter ungewöhnlichen Bedingungen auf, zu denen auch zwölf Stunden Dunkelheit gehören. Deshalb den Winterstern nicht direkter Sonne aussetzen und ihm lange Dunkelzeiten bieten. 

3. Mythos Standort 

Weil der Weihnachtsstern in Supermärkten direkt am Eingang steht, und damit der Zugluft ausgesetzt ist, glauben viele Menschen, auch das offene Fenster würde ihn nicht stören. Irrtum! Zugluft ist Gift für den Christstern mit roten Blättern. Dies zeigt er, indem sich die Blätter einrollen und abfallen. Schütze Deinen Weihnachtsstern vor zu viel Licht und Zugluft. Auf dem Sideboard in der Zimmerecke steht er gut. Noch besser ist der Eingangsbereich. Ein idealer Platz, um den Weihnachtsstern aufzustellen; fern vom Fenster und wenig direktem Licht.

4. Weihnachtsstern pflegen im Sommer nicht möglich

Ein weiterer Mythos besagt, dass man einen Christstern nicht Übersommern kann. Doch, das ist möglich. Mit einigen Pflegemassnahmen bleibt er Dir viele Monate erhalten. Zugegeben, hier ist etwas Fingerspitzengefühl notwendig. Aber mit jedem Jahr wachsen Deine Erfahrungen. Und es ist sinnvoller, den Weihnachtsstern weiter zu pflegen als ihn in den Müll zu werfen.

Nach der Winterphase wird der Adventsstern ca. sechs Wochen nach dem Abwerfen der Hochblätter umgetopft. Die alte Erde entfernen und einen etwas grösseren Pflanztopf wählen. Die unterste Schicht wird mit Tongranulat oder Kies ausgelegt. Anschliessend gute, nährstoffhaltige Erde, dann kannst Du die Wintersternpflanze einsetzen und gut wässern.

Der Sommer ist die Düngephase für den Weihnachtsstern. Auch jetzt gilt wieder der Wechsel von Licht und Dunkelheit. Decke Deinen Christstern an langen Sommertagen mit einem Karton ab, um ihm die notwendige Ruhephase zu geben. 12 Stunden Dunkelheit sind ideal.

besten online shops Kleidung, beliebte online shops

L4U Redaktionsempfehlung

Gleich Lieblingsshop finden