Statt Bargeld mit Prepaid Kreditkarte in den Urlaub!

Prepaid Kreditkarten
Sicherheit im Urlaub: Prepaid Kreditkarten in der Geldbörse Photo credits: Pixabay.com

Der Sommerurlaub steht bald an. Und wenn Sie schon einmal schlechte Erfahrungen mit verlorenem oder gestohlenem Geld gemacht haben, werden Sie sicherlich nach Alternativen für die Reisekasse suchen. Das moderne und überall anerkannte Zahlungsmittel weltweit ist die Kreditkarte. Selbst in kleineren Ortschaften verschiedener Länder finden Sie heute das kleine Gerät, um bequem mit Kreditkarte zahlen zu können. Es steht Ihnen die klassische Kreditkarte oder die Prepaid Kreditkarte zur Auswahl. In beiden Fällen sollten Sie die Anbieter vergleichen. Eine Vergleichsmöglichkeit dazu finden Sie hier in diesem Artikel.

Anzeige

Ohne Abstriche: Die Vorteile der Prepaid Kreditkarte

Angebote mit geringen Gebühren

Auch die Prepaid Kreditkarte beinhaltet eine Jahresgebühr. Mit etwas Glück bekommen Sie eine Prepaid Kreditkarte für das erste Jahr schon ohne Gebühren oder sehr niedrigen Kosten. Die Bankinstitute schätzen die derzeitige Situation gut ein und bieten daher Master- oder Visa Aufladekarten oft zu günstigen Konditionen an. Es kann also durchaus sein, dass Sie gerade vor der Urlaubssaison auf solche Angebote stoßen. Greifen Sie zu! Denn das ist der erste Schritt zur sicheren Reisekasse.

Prepaid Kreditkarte rechtzeitig beantragen

Sofern Sie die Prepaid Kreditkarte schon einige Monate vor dem geplanten Urlaub beantragen, bleibt Ihnen viel Zeit, um für das Urlaubsbudget zu sparen. Auch ohne Schufa-Abfrage beansprucht die Bearbeitung ein paar Tage Zeit. Nur wenige Kreditinstitute haben aufladbare Kreditkarten vorrätig. Im Allgemeinen ist der Griff auf das Girokonto verführerisch, ständig winken neue Angebote von Läden, die nur eines wollen: Ihr Geld. Wann auch immer Sie Geld flüssig haben, überweisen Sie es einfach vom Girokonto auf die Prepaid Kreditkarte. 50 Euro oder 200 Euro – füllen Sie einfach nach und nach die Karte auf, um mit der virtuellen Geldbörse in den Urlaub zu fahren. In jedem Falle sollten Sie die einzelnen Anbieter der Prepaid Kreditkarten vergleichen, denn die Unterschiede sind teilweise wirklich groß. Entscheiden Sie sich einmal für die richtige Kreditkarte um ständige Wechsel zu vermeiden.

Für den Urlaub sparen bedeutet: Aufladbare Kreditkarte nicht zum Einkaufen mitnehmen!

Machen Sie jetzt bloß nicht den Fehler, und bewahren die aufladbare Kreditkarte im Portemonnaie auf. Legen Sie sie in das Schubfach Ihres Schreibtisches und gut ist. Übrigens eignet sich die Prepaid Kreditkarte auch wunderbar, wenn Sie Flüge, den Mietwagen oder einen Fernbus nach Rom buchen wollen. Denn Sie brauchen keine Angst vor doppelten Abbuchungen auf dem Girokonto zu haben. Sobald der eingezahlte Betrag abgebucht ist, können keine weiteren Abbuchungen von der Prepaid Kreditkarte vorgenommen werden. Sie haben die perfekte Übersicht über Ihre Zahlungen.

Auf Reisen mit der aufladbaren Kreditkarte unterwegs

International bezahlen Sie mit der Prepaid Kreditkarte genauso wie mit jeder anderen Visa- oder Mastercard. Es gibt keine Unterschiede: Beim Bezahlvorgang geben Sie den Pin-Code ein und der Betrag wird von der Karte abgebucht. Online kann das Guthaben überprüft werden. Selbst wenn Sie sich bereits im Urlaub befinden, können Sie per Überweisung weiteres Guthaben aufladen. Dies gilt auch dann, wenn Ihre Kinder beispielsweise die Ferien in England verbringen und das Taschengeld fast verbraucht ist. Sie überweisen eine beliebige Summe und schon ist der Begünstigte wieder flüssig.

Vergleichen Sie hier Prepaid Kreditkarten und finden Sie ein massgeschneidertes Angebot für Sie. Grundsätzlich bekommen Sie diese Kreditkarten ohne Schufa Abfrage. Auch Bargeld abheben ohne Gebühr gehört zu den Prepaid Kreditkarten der neuen Generation.

Prepaid Kreditkarte kündigen

Auch Prepaid Kreditkarten müssen gekündigt werden. Wenn Sie die Zeit verstreichen lassen, fallen für das zweite Jahr Gebühren an. Die Höhe ist von Bank bzw. Karten-Herausgeber unterschiedlich und kann bis zu schmerzhaften 80 Euro betragen! Die Alternative: Sie nutzen die Karte kostenfrei für das erste Jahr und kündigen rechtzeitig vor Beginn des zweiten Jahres.

Hinweis: Notieren Sie sich den Kündigungszeitraum für die Prepaid Kreditkarte und reichen Sie die Kündigung mindestens drei Monate vorher ein.