Die Herausforderung: Dokumente und Formalitäten für den Container

Beim Auswandern ein Kapitel für sich. Die Dokumente für den Container. Der gesamte Inhalt muss detailliert gelistet werden. Photo credits: Pixabay
Für die Dokumente beim Containerumzug jeden Karton nummerieren!
Kartons nummerieren, den Inhalt beschreiben Foto: Daniela Shams

Dokumente und Formalitäten für den Container spielen vielleicht die wichtigste Rolle beim Umzug ins Ausland. Diese Aufgaben muss gewissenhaft erledigt werden. Es ist mühselig, aber notwendig. Ansonsten gibt es jede Menge Ärger und ungeplante Kosten können entstehen. Die Erledigung der Formalitäten im Heimatland mag noch relativ einfach sein. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Container Anbieter, welche Dokumente im Auswandererland erforderlich sind.

Container und Umzug: Dokumente und Formalitäten

Weitaus schwieriger wird es dann im neuen Heimatland. Der Import von privaten Gütern wird penibel geprüft. Sobald Sie anfangen zu packen, beginnen Sie mit Ihrer Packliste in Deutsch und Englisch. Beginnend bei der Nummerierung der Kartons und der groben Beschreibung des Inhalts. Die Agentur, bei der Sie den Container buchen, wird Sie ebenfalls darum bitten. Hier müssen Sie genau sein und detailliert schreiben. Jeder Karton bekommt eine Nummer mit dem beschriebenen Inhalt. Vorsicht bei neuen Elektroartikeln sowie neuen Möbeln! Es kann wirklich Sinn machen, diverse Möbel für das neue Heim im Ausland in Deutschland neu zu kaufen. Doch: In einigen Ländern müssen für neue Elektroartikel oder Möbel Steuern im neuen Heimatland bezahlt werden.

Hier hilft ein einfacher Kniff, um Kosten zu sparen.

Packen Sie Möbel und Geräte ohne Originalverpackung Dann sind sie „gebraucht“. Haben Sie das verstanden? 😉

Auch ältere Kaufbeläge und Quittungen sind unter Umständen sinnvoll, wenn auch nicht immer erforderlich. In der Regel gelten Haushaltsgeräte oder Möbel unter sechs Monaten als neu. Ohne originale Verpackung können diese jedoch als gebraucht eingestuft werden. Verzichten Sie deshalb auf den Originalkarton, aber nicht auf die Quittung.

Sicheres Packen für den Umzug mit Container!

Das Packen selbst wird eine der grössten Herausforderungen sein. Denn hier geht es nicht um einen normalen Umzug, sondern um einen Umzug mit Container. Dieser schreibt gewisse Packregeln vor. So muss jeder Karton und Möbelstück gut verschlossen und in Folie verpackt werden. Auch Umzugskartons müssen mit der Packfolie versehen werden. Ein Aufwand, der nicht zu verachten, aber vorgeschrieben ist. Möbel und elektrische Geräte wie Geschirrspüler werden zusätzlich in Luftpolsterfolie verpackt. Suchen Sie sich am besten einen guten Anbieter, um große Mengen an Luftpolsterfolie zu kaufen.

Geschirr und Glas muss so verpackt werden, dass der jeweilige Karton unter Umständen aus einer Höhe von einem Meter herunterfallen kann ohne dass dabei etwas zu Bruch geht. Das besagen die offiziellen Packregeln. Zusätzlich muss natürlich jedes einzelne Umzugsgut mit Nummer versehen sein. Beginnen Sie mit der Nummerierung der Kartons, danach kommen Teppich, Schränke und Geräte.

Zeitungen sammeln, um Bruch zu vermeiden

Wenn Dokumente und Formalitäten für den Container erledigt sind, geht es weiter an das Packen. Sofern Sie nicht Hunderte Euro an Verpackungsmaterialien verschwenden wollen, dann sammeln Sie frühzeitig jede Menge Zeitungen. Viele, sehr sehr viele Zeitungen, um all ihre Güter sicher einzupacken. Kleinere Kartons für Tassen und Teller sicherer sind als die herkömmlichen, großen Umzugskartons. Ein großer Karton erreicht schnell ein hohes Gewicht und ist schwer zu tragen. Daher sind kleinere Karton in diesem Falle besser. Bedenken Sie, dass Ihr Container erst einen langen Weg auf der Straße, dann im Hafen und letztendlich im Heimatland auf sich nimmt. In außereuropäischen Ländern kann es manchmal sehr ungemütlich zugehen, dann ist Ihr Geschirr besser gut verpackt.

Alternativ packen Sie Tassen oder Vasen mit Kleidung und Bettwäsche zusammen. Jedes Stück natürlich einzeln vorher in eine doppelt oder dreifache Lage Zeitungspapier gewickelt. Diese Vorsicht hat noch einen anderen Grund. Wenn Sie in ein Land ziehen, indem die Straßenverhältnisse nicht so gut wie in Deutschland sind, müssen die persönlichen Gegenstände auch bei der Überlandfahrt sicher transportiert werden. Hier schützt das viele Zeitungspapier und die Bettwäsche vor Bruch. Später können Sie das Papier auf dem Kompost entsorgen oder damit heizen.

Bewahren Sie alle Dokument für Reederei und Agentur gut auf und drucken Sie diese aus. Sobald Sie einen Container mieten, werden diese Unterlagen mehrfach benötigt bzw. müssen per E-Mail versendet werden. Als PDF abspeichern, dann sind Sie bestens vorbereitet!

Weitere interessante Artikel