Wie kann ich Fallobst verwerten? Das gute Obst Einkochen!

was tun mit Fallobst, Obst einkochen, leben der Generation 35+
Was tun mit dem Fallobst? Ganz einfach: Obst einkochen und im Winter geniessen | Photo credits: Pixabay

Anzeige

Was tun mit Fallobst? Eine gute Frage. Mitten im Sommer werden „ganz plötzlich“ viele der leckeren Früchte im Garten reif. Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Pflaumen. Machen Sie es wie zu Großmutters Zeiten! Obst einmachen hat Tradition und das aus gutem Grund. Die Früchte müssen nicht weggeworfen werden und sind in der kalten Jahreszeit tolle Snacks für Desserts oder Kuchenbelag. Was Sie jetzt brauchen sind Einweckgläser und davon jede Menge. Denn Fallobst verwerten Sie am besten zu Gelee und Marmelade.

5 gute Tipps, wie Sie Obst einkochen

Tipp 1: Braune Stellen abschneiden und auf den Kompost

Braune Stellen schneiden Sie großzügig ab. Auch das Kerngehäuse wird entfernt. Beides gehört nicht in das Glas zum Obst einkochen. Geben Sie diese unschönen Reste auf den Kompost. Selbstversorger können ihre Hühner mit den Resten vom Fallobst füttern oder es umliegenden Bauern zur Verfügung stellen.

→ Tipp 2: Obst beim Einkochen einfach mixen!

Äpfel und Birnen sind nicht ausreichend vorhanden? Dann geben Sie alles zusammen in einen Topf, Zucker dazu und fertig. Vergessen Sie nicht frischen Zitronensaft am Ende der Kochzeit. Dann alles pürieren und fertig ist der Früchtemus. Eine tolle Abwechslung, wenn die Kinder im Herbst und Winter gern Eierkuchen mit Fruchtgeschmack essen.

→ Tipp 3: Obst ohne Druckstellen lagern

Nicht jedes Fallobst muss gleich eingekocht werden. Wenn Sie schnell sind und das Obst sofort aufsammeln, können Sie Früchte ohne Druckstellen im dunklen Kellerraum lagern. Wichtig zum Obstlagern: Ein trockener, möglichst kühler Raum. Hier lagern die Früchte in Holzstiegen, am besten auf einer Lage Papier. Alles was überreif ist, wird dann eingekocht.

 Tipp 4: Obst einkochen und einfrieren

Anzeige / Sind Ihnen die Einweckgläser ausgegangen? Dann geben Sie das eingekochte oder geschnittene Sommerobst in eine Gefriertüte. Ohne Luft gut verschließen, dann glattstreichen und in den Gefrierschrank legen. Auf diese Art können Sie jede Menge eingekochtes Obst haltbar machen. Voraussetzung: Sie haben einen ausreichend großen Gefrierschrank.

→ Tipp 5: Umweltfreundlich leben: Gläser mehrfach verwenden

Sie müssen nicht endlos viele Einweckgläser kaufen. Alternativ sammeln Sie während des Jahres bereits Marmeladen- oder Gurkengläser und waschen sie gut aus. Achten Sie darauf, dass Sie den Deckel nicht beschädigen. Immer nur mit der Hand öffnen. Gläser, die mit einem Messer geöffnet wurden, können nicht mehr für das Einkochen verwendet werden. In diesem Fall können Sie nur Deckel kaufen. Vor dem Obst einfüllen die Gläser desinfizieren, indem die Gläser ca. 15 Minuten ausgekocht werden.

 

Geld sparen | Geschenkideen selbst gemacht

Sie werden merken, dass Sie im Herbst und Winter einige Euro weniger beim Einkauf bezahlen. Und Hand aufs Herz: Über ein kleines Plus freuen wir uns doch alle. Mit hübschem Etikett und Schleife haben Sie gleichzeitig für Familie und Freunde ein kleines Geschenk zur Hand.