Zeit für Rezepte Holunderblütensirup selbst gemacht

Holunderblüten zubereiten
Holunderblütensirup selber machen Foto: Pixabay.com

Es gibt Menschen, die sich noch an den Duft frischer Holunderblüten aus ihrer Kindheit erinnern und solche, die genau diesen erst einmal kennenlernen müssen. Denn der feine Geruch von Holunder ist einfach atemberaubend. Jetzt im Mai beginnt die Saison der Holunderblüten und wer clever ist, geht hinaus in die Natur und sammelt die großen, unübersehbaren Dolden. Holunderbäume wachsen überall in der Natur und meist suchen sie sich einen Standort in der Nähe eines kleinen Flusses oder Teiches aus. Oder Sie gehören zu den Glücklichen, die einen großen Holunder im Garten haben. Es ist erstaunlich, was aus den cremeweißen kleinen Blüten alles hergestellt werden kann:

  • Holunderblütensirup
  • Holunderküchle
  • Holunderblütensekt
  • Holunderbeerengelee

Holunder | Die Vielfalt einer winzigen Blüte

Es gibt genügend Gründe, Holunder in jeder Form zu verwenden. Denn Holunder gilt seit Jahrhunderten als Heilpflanze. In der Naturheilkunde haben alle Bestandteile der Pflanze effektvolle Wirkung. Es geht hier also nicht nur um Blüten und Beeren, sondern auch um die Rinde und Blätter. Doch bleiben wir vorerst bei den Holunderblüten. Nachgesagt werden ihnen die Fähigkeit zum Entwässern – also ähnlich wie die Brennnessel – aber auch als natürliches Mittel zum Fieber senken. Bei einem Insektenstich soll eine Auflage der frischen Holunderblüten helfen, den Schmerz zu lindern. Sie werden einen wirklich großen Holunderstrauch brauchen, wenn Sie in klassischer Tradition bei Ohrenschmerzen ein natürliches Mittel suchen. Dabei soll ein mit Holunderblüten befülltes Taschentuch die Schmerzen lindern.

Ihr eigener Holunderblütentee

Wenn in Ihrer Region viele Holunderbäume stehen, dann können Sie die Blüten trocknen und später zu einem Holunderblütentee aufbrühen. Eine eigene Mischung aus Zutaten wie Brombeerblätter und Holunderblüten wird sicherlich zu einem köstlichen Tee, den Sie in getrockneter Form auch als Geschenkidee für liebe Freunde nutzen können.

Anzeige

Holunder als traditionelle Heilpflanze

Und noch sind wir nicht am Ende der gesundheitsfördernden Effekte des Holunders. Nachgesagt wird ihm ebenfalls, dass Holunder die Abwehrkräfte stärken und auch unbeliebte Erkältungssymptome wie Husten und Heiserkeit lindern kann. Es ist die Gesamtkombination der Nährstoffe, die für den guten Ruf des Holunders verantwortlich sind und selbst unliebsame Grippeviren verscheuchen können.Und wer leidet schon im strahlenden Frühling an einer Erkältung? Dies ist die Zeit, die Sonne zu genießen. Ganz egal wo: Auf dem Balkon am Nachmittag, im Garten oder auf der Stadtwiese.

Wirkstoffe von Holunder

Die dunklen Beeren enthalten wichtige Nährstoffe. Dazu gehören in erster Linie Vitamine und Mineralien sowie die sekundären Pflanzenstoffe. So enthalten Holunderbeeren ca. 18 Milligramm Vitamin C / 100 Gramm und auch einen hohen Anteil von Eisen, der hier ebenfalls 1,8 Milligramm / 100 Gramm beträgt. Die lilafarbenen Beeren sollten jedoch nicht roh verzehrt werden, da sie leicht giftig sind. Im rohen Zustand enthalten die Beeren Sambunigrin, ein für den Menschen giftiger Stoff, der Durchfall und Erbrechen verursachen kann. Beim Kochen wird dieser Stoff zerstört und macht die Holunderbeere bekömmlich. Erst als Gelee oder zu Saft verarbeitet, ist Holunder genießbar.

Holunderblütensirup selber machen

Doch brauchen wir wirklich erst eine Erkältung, um den köstlichen Holunderblütensirup zu trinken? Wohl kaum. Wer bei den Cocktails und Aperitifs auf den klassischen „Hugo“ steht, kommt also nicht daran vorbei, eine Tasche voller Holunderblüten nach Hause zu tragen. Denn mehr als die Blüten selbst, Wasser, Zucker und Zitronensäure brauchen Sie nicht, um diesen köstlichen Sirup zu machen. Das Rezept für Holunderblütensirup ist denkbar einfach:

Holunderblütensirup selber machen
Holunderblütensirup selber machen, frische Holunderblüten geben einen tollen Geschmack ab
Image Credits: Word and Image Ltd.

Entweder Sie setzen frische Holunderblüten mit Zitronenscheiben schichtweise in einen Topf. Währenddessen kochen Sie eine Zucker-Wasser Lösung auf. Auf einen Liter Wasser benötigen Sie für einen Sirup ca. 500 Gramm Zucker. Die Menge an Zucker ist der entscheidende Faktor, wie lange der Holunderblütensirup haltbar bleibt. Je mehr Zucker, umso länger haltbarer.

 

Anzeige

Dieser Ansatz muss ca. drei bis siebenTage stehen, am besten kühl und dunkel. Mit einem Deckel geschlossen, entwickelt sich der Holunderblütensirup und wird dann mit einem Sieb in Flaschen abgefüllt.

Ein anderes Rezept für Holunderblütensirup besagt, dass die Holunderblütendolden mit dem Zucker zusammen aufgekocht und anschließend mit Zitronensäure gemischt werden. Es steht Ihnen frei, hierfür die als Granulat erhältliche Zitronensäure zum Beispiel von Dr. Oetker zu verwenden oder eine frische Zitrone auszupressen. Wichtig ist sie allemal, denn sie wirkt als natürliches Konservierungsmittel.


Holunderblütensekt: … lüften wir ein Geheimnis

Übrigens: Der Saft aus Holunderblüten ist landläufig auch als Holunderblütensekt bekannt. Denn der Sirup gärt im Laufe der Zeit weiter und produziert natürliche Kohlensäure bzw. Alkohol. Aus diesem Grund müssen die Flaschen auch ein wenig geöffnet bleiben. Die sich entwickelnde Kohlensäure benötigt Platz! Stellen Sie die Flaschen mit Holunderblütensekt am besten in grüne Flaschen und so dunkel wie möglich. Ähnlich wie beim Wein verliert er allerdings auch seinen süßen Geschmack und entwickelt natürliche Fruchtsäure. Je länger der Holunderblütensaft steht, umso mehr Alkohol entwickelt er. Und somit wäre das Geheimnis nach den notwendigerweise offenen Flaschen gelüftet.

Konfitüre oder Gelee mit Holunderbeeren

Nachdem Sie jetzt im Frühjahr fleißig Holunderblüten gesammelt haben, sollten Sie sich die Standorte gut wachsender Bäume merken. Denn ab Juli, August geht es ans Beeren sammeln! Dann werden die kleinen Beeren gekocht und zu Marmelade, Gelee oder Saft verarbeitet. Zugegeben eine etwas aufwendige Arbeit, doch sie lohnt sich. Wieder erinnern wir daran, wie köstlich Holunder schmeckt! Wenn Sie es noch nicht ausprobiert haben, dann sollten Sie in diesem Jahr damit beginnen, Holunder einzukochen.

Vorerst müssen die Beeren von der Dolde abgestreift werden. Ziehen Sie sich ein altes T-Shirt an und streifen Sie Gummihandschuhe über, wenn Sie am Abend nicht mit lila gefärbten Händen ins Bett gehen wollen. Die Beeren werden ohne Wasser bzw. nur einer kleinen Tasse Wasser aufgekocht. Je nachdem, was Sie herstellen wollen, verwenden Sie den praktischen Gelierzucker, um Holunderbeerengelee zu kochen oder füllen den reinen Saft in Flaschen ab. Gut verschlossen ist dieser selbst gemachte Saft viele Monate haltbar.

Holunderblütenkuchen traditionell und glutenfrei

In Teig gebackene Holunderblüten gehören in diesem Jahr zum Lifestyle4uniquetipp Nr.1! Ein idealer Snack für den Nachmittag. Sie werden sehen, dass Freunde, Familie, Kinder und Enkelkinder verrückt nach Holunderblütenküchle sind.

Da es immer mehr Menschen mit der Glutenunverträglichkeit gibt, stellen wir Ihnen ein Rezept mit Holunderblüten glutenfrei vor.

Rezept Holunderblütenküchle glutenfrei

  • 10 bis 20 reife Holunderblütendolden
  • 100 Gramm Buchweizenmehl
  • Milch, Sojamilch oder Ziegenmilch zum Anrühren
  • 1 Ei
  • einen Schuss Sprudelwasser, nicht mehr als 50 ml
  • eine Prise Zucker
  • Maisöl oder Erdnussöl zum frittieren

Zuerst wird der Teig mit allen Zutaten verrührt. Lassen Sie den Buchweizenteig ca. eine Stunde im Kühlschrank stehen. Teilen Sie die Menge der Milch auf und geben unbedingt Sprudelwasser hinzu. Dann wird der Teig wunderbar fluffig. In der Konsistenz sollte er etwa so flüssig sein wie ein Eierkuchenteig. Glutenfrei und damit sehr bekömmlich ist der Teig aufgrund des Buchweizenmehls. Natürlich können Sie auch herkömmliches Mehl verwenden, wenn Sie nicht an einer Glutensensibilität leiden.

Die Dolden werden nur ausgeschüttelt, ganz behutsam, um eventuelle Insekten zu entfernen. Dann das Öl im Topf erhitzen, die Dolden in den Buchweizenteig geben, abtropfen lassen und in das Öl geben. Sobald die Holunderblütenküchle goldig braun sind, werden sie herausgenommen und auf ein Küchenpapier gegeben. Hier kann das Öl abtropfen. Auf einem Teller anrichten, mit etwas Puderzucker bestreuen und genießen!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine geschmackvolle Frühlings- und Frühsommerzeit! Hier finden Sie weitere interessante Artikel für einen gesunden und abwechslungsreichen Lifestyle.