Immer mehr Menschen entscheiden sich für nachhaltige Mode. Ein richtiger Ansatz, denn Raubbau an Natur und billigen Arbeitskräften im Ausland müssen ein Ende haben. Nachhaltigkeit beginnt, wo Textilien aus biologisch angebauter Baumwolle in sozial fairen Arbeitsbedingungen Mode gefertigt wird. Hessnatur hat sich diesen Ansätzen angenommen und gehört zu einem der beliebtesten Anbieter nachhaltiger Mode. 

Faire, nachhaltige Mode für die ganze Familie 

Nachhaltigkeit setzt auch bei den Arbeitsbedingungen an. Als eines der ersten Modeunternehmen Deutschlands setzt Nessnatur auf Fairness und transparente Produktionsketten. Jede neue Kollektion entsteht unter fairen Bedingungen, von denen nicht nur Kunden, sondern auch Arbeitnehmer mit gutem Lohn und fairen Bedingungen profitieren.

Als Mitglied der Fair Wear Foundation geht Hessnatur einen besonderen Weg: Gesundheitsverträgliche und faire Arbeitsbedingungen, keine Kinderarbeit oder Diskrimierung am Arbeitsplatz und vor allem existenzsichernde Löhne.

Hessnatur ist als erstes deutsches Unternehmen bereits 2005 der Fair Wear Organisation beigetreten und setzt sich somit für verbesserte Sozialstandards ein. Es geht bei der Umsetzung der Ziele um nicht weniger als „humanity in fashion“. Denn genau hier beginnt nachhaltige Mode: Vom Menschen für Menschen, auf fairen Produktionswegen für ein nachhaltiges Produkt. 

Nachhaltige Mode mit Zeitgeist 

Bio-Baumwolle, faire Arbeitsbedingungen und mit jeder Kollektion ein neues Design. Hessnatur hat genau das, was Verbraucher wollen: Mode mit Zeitgeist. Und das nicht nur für modebewusste Frauen, sondern für die ganze Familie. Wer dann noch einen Schritt weiter gehen will, findet in der Kategorie Home natürlich passende Textilien wie Bettwäsche, Handtücher bis hin zum Bio-Waschmittel und Zirbenholz-Kleiderbügel. Wenn Sie sich für nachhaltige Moden entscheiden, dann nutzen Sie Hessnatur Gutscheine.

Deshalb ist nachhaltige Mode wichtig für Mensch und Umwelt

Zur Herstellung eines einzigen T-Shirts werden durchschnittlich 2.700 Liter Wasser verbraucht. Bei farbigen Shirts ist es sogar noch mehr und kann im Einzelfall 10.000 Liter kostbaren Trinkwasser benötigen.

Dafür, dass sie nach nur wenigen Monaten im Müll landen, weil Form oder Design nicht mehr aktuell sind. Herkömmliche Baumwolle hat längst nicht die hochwertigen Eigenschaften wie Bio-Baumwolle. Auch der günstige Preis lockt Verbraucher, immer wieder neue Kleidung zu kaufen, während ältere Modelle im Kleiderschrank versauern.

Die Verschwendung natürlicher Ressourcen ist enorm hoch …

… insbesondere, was Trinkwasser angeht. Die Ökobilanz einer Jeans sieht noch schlechter aus, denn hier sind es rund 8.000 Liter Wasser, die für ein paar Hosen gebraucht werden. Wir müssen also auch unser Kaufverhalten überdenken und uns klar werden, dass Wasser neben der Gesundheit das Wichtigste ist, was wir auf diesem Planeten finden. Aus diesem Grund setzen Marken wie Hessnatur auf hochwertige Bio-Baumwolle, auf höhere Qualität ihrer Produkte – auch wenn dies bedeutet, dass das T-Shirt nicht für 3,50 Euro zu haben ist. Am Ende erfreuen Sie sich weitaus länger an einem Kleidungsstück, was in Form bleibt und das Sie gern tragen.