Ausstellungen 2017, Kunst und Kultur rund um die Welt

Kunst und Ausstellungen
Foto: Pixabay.com

Anzeige

Ausstellungen Berlin 2017

Helmut Newton’s Private Property

Wann: Dauerausstellung in Berlin, Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 20 Uhr 

Was: Aufnahmen und persönliche Gegenstände des Fotografen Helmut Newton

Wo: Museum für Fotografie, Helmut Newton Stiftung, Jebensstraße 2, 10623 Berlin

Preis: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro


Dalí – Die Ausstellung am Potsdamer Platz

Wann: Daueraussstellung in Berlin, Täglich 12-20 Uhr, Juli und August täglich 10-20 Uhr

Was: 300 Kunstwerke und persönliche Gegenstände Dalís

Wo: Leipziger Platz 7, 10117 Berlin

Preis: ab 7,50 Euro


„Vermeer and the Masters of Genre Painting: Inspiration and Rivalry“

Ausstellungen 2017 – Dublin, Paris und Washington D.C. – Bilder gehen um die Welt

Die National Gallery of Ireland in Dublin organisiert in Zusammenarbeit mit dem Musée du Louvre, Paris und der National Gallery of Art, Washington, eine bedeutende Ausstellung: Die Vermeer und die Masters of Genre Malerei: Inspiration und Rivalität. Die Ausstellung erforscht das faszinierende Netz der Beziehungen zwischen Johannes Vermeer und den niederländischen Genremalern der Zeit von 1650-1675.

Wann:

20. Februar bis 22. Mai 2017 in Paris

17. Juni – 17. September 2017 in Dublin

22. Oktober 2017 – 21. Januar 2018 in Washington DC

Was: Vermeer und die Masters of Genre Malerei: Inspiration und Rivalität

Wo: Musée du Louvre, Paris / Nationale Galerie von Irland, Dublin / Nationale Galerie der Kunst, Washington DC

Preis: nicht bekannt

Mit Sicherheit ein Glanzstück unter den Ausstellungen 2017. Niederländische Genremalereien aus der Periode von 1650-1675 gehören zu den Zinnen der westeuropäischen Kunst. Während Johannes Vermeer einer der renommiertesten Maler solcher Szenen ist, war der Delft-Meister nur einer von vielen Künstlern der Zeit, die sich bei der Erfassung der alltäglichen Umgebung in exquisitem Detail zeigten. Weitere bedeutende Genremaler waren Gerrit Dou, Gerard ter Borch, Jan Steen, Pieter de Hooch, Gabriel Metsu und Frans van Mieris. Diese Künstler waren häufig inspiriert von Gemälden anderer Künstler und versuchten, einander in Verisimilität, technischem Können und ästhetischem Anspruch zu übertreffen. Diese pulsierende künstlerische Rivalität trug zu der außergewöhnlich hohen Qualität ihres kombinierten Kunstwerke bei.


„Antoine Watteau – Zeichnungen“

Etwa 50 Zeichnungen des französischen Malers und Zeichners (1684–1721) zusammen mit rund 20 Werken, die seine Wirkung auf andere Künstler belegen.

Wann: 19.10.2016 – 15.01.2017

Was: Antoine Watteau – Zeichnungen

Wo: Städel-Museum, Frankfurt am Main, Schaumainkai 63 60596 Frankfurt am Main

Weitere Termine: 1.2.–14.5.2017

Wo: Teylers Museum, Haarlem

Preis: 14 Euro, online hier kaufen


 

Möchten Sie Ausstellungen listen lassen? Dann nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular.