Gartenarbeiten im Oktober

Was jetzt bei der Gartenpflege im Herbst wichtig ist

Gartenarbeit im Oktober, Herbst, Dekorationen, Obstkisten kaufen,
Gartenarbeit im Oktober ist Entspannung für die Seele Photo credits: Pixabay

Der Herbst zaubert uns wunderschöne Farben. Intensives Rot oder leuchtend gelb-goldene Blätter verwöhnen die Sinne, erinnern uns daran, dass wir im Kreislauf mit immer wieder kehrenden Rhythmen leben. Auch wenn die warme Zeit vorbei ist, so gibt es doch im Oktober Aufgaben. Wenn Sie den Gemüsegarten clever geplant haben, ernten Sie auch jetzt noch bzw. warten auf das Wintergemüse. Jetzt ist die Zeit der Kürbisse und auch der Moment, die letzten Kartoffeln aus dem Boden zu holen. Schauen wir, welche Arbeiten für Ihren Garten zutreffen und arbeiten sie alles Stück für Stück ab. Denn es dauert nicht mehr lange, bis Sie den Garten winterfest machen müssen.

Gartenpflege: Das letzte Mal den Rasen düngen im Herbst

Die Gartensaison ist fast vorbei. Es gibt nur noch wenige Obst- und Gemüsesorten zu pflegen. Vielmehr geht es jetzt darum, Pflanzenteile zu entfernen und zu kompostieren. Der Rasen wird ein letztes Mal geschnitten. Vor dem Rasenmähen bietet es sich an, den Boden noch einmal zu vertikutieren. Der Boden erhält Luft, Moose und Unkraut werden beseitigt. Wenn Sie erst nach dem Vertikutieren den Rasen mähen, ersparen Sie sich die Arbeit, die Unkräuter per Hand zu entfernen. Ein spezieller Herbstdünger versorgt den Rasen mit den notwendigen Nährstoffen. Wählen Sie einen Dünger mit weniger Stickstoff. Die Zusammensetzung des Neudorff Herbst Düngers entspricht diesen Nährstoffempfehlungen für die Rasendüngung im Herbst.  


Im Ziergarten

Einer der schönsten Momente, wenn Sie Ihren Garten gestalten. Im Oktober ist dafür die richtige Zeit. Beginnen Sie damit, dass Sie Ziergräser zusammenbinden. Im nächsten Schritt werden Blumenzwiebeln gesetzt.

Im Herbst ist Pflanzzeit für Blumenzwiebeln

Der Oktober ist ein guter Zeitpunkt, wenn Sie einen Bauerngarten anlegen möchten. Dazu gehören natürlich jede Menge blühender Blumen. Einige werden im Frühjahr ausgesät, andere müssen jetzt als Blumenzwiebel in die Erde. Wichtig ist, dass der Boden noch nicht gefroren ist und Sie die Blumenzwiebeln nach dem Einsetzen gut wässern.

Wie Sie Frühlingszwiebeln richtig pflanzen, erklären wir Ihnen. Die verschiedenen Grössen der Blumenzwiebeln irritieren viele Hobbygärtner. Als Faustregel im Ziergarten gilt deshalb: Blumenzwiebeln mindestens zweimal so tief einsetzen, wie die Zwiebel gross ist. Setzen Sie die Blumenzwiebeln in kleinen Gruppen oder im Kreis. Interessant ist auch die Kombination verschiedener Frühlingsblüher wie Tulpen und Narzissen. Im Frühling entwickeln sich hier zauberhafte Blumenbeete. Sollten sich in Ihrem Garten Wühlmäuse wohl fühlen, verwenden Sie eine Pflanzschale um die Blumenzwiebeln vor Nagetieren zu schützen. Alternativ hilft auch Kaninchendraht, der grossflächig in den Boden eingelegt wird. Im Herbst bieten Online-Shops Blumenzwiebeln zum Sparpreis an. Greifen Sie zu und legen Sie Ihren bunten Bauerngarten an. Planen Sie vom Frühling bis zum Herbst. So passen Rosen und Lavendel nicht nur optisch gut zusammen, auch die Bienen erfreuen sich an den farbenprächtigen Blüten.

Bauerngarten anlegen, Blumen im Oktober, Rosen pflanzen,
Es sind die vielen Farben und Bluten, die einen Bauerngarten so interessant machen Photo credits: Pixels

Deshalb sind Obstkisten die bessere Alternative, um die Ernte zu lagern

Obstkisten kaufen, Weinkisten woher, alte Holzkisten,
Alte Holzkisten haben Charme! Eine hübsche Dekoration im Garten, im Winter kommen die Kisten ins Haus. Photo credits: Pixabay

Wenn Sie einen großen Apfelbaum Ihr eigen nennen dürfen, dann gilt, die köstlichen Früchte jetzt richtig zu lagern. Das gleiche gilt für Kürbisse, die sich während des Sommers oft ihren eigenen Weg bahnen. Das Resultat ist eine reiche Ernte. Doch wohin jetzt mit den vielen Kürbissen? Ganz einfach. Solange draußen noch kein Frost herrscht, können Sie Äpfel und Kürbisse im Schatten lagern. Wählen Sie einen günstigen Platz aus, an den Sie Obstkisten aus Holz stellen können. Wichtig ist, dass von unten keine Feuchtigkeit oder Regen eindringen kann. Die kühler werdenden Tage halten Äpfel, Birnen und Kürbisse frisch. Später nehmen Sie die Obstkisten einfach mit ins Haus und stellen Sie in einen trockenen, kühlen Raum. Der Keller eignet sich besser als die Küche, in der es auf Dauer zu warm für Lagerobst ist. Holz als Basismaterial ist die bessere Alternative gegenüber Plastik oder Metall. Holz atmet, kann Feuchtigkeit aufnehmen und sieht einfach auch besser aus. Wenn Sie möchten, achten Sie darauf, dass diese flach sind. Denn Äpfel und Birnen werden nebeneinander und nicht etwa übereinander gelagert. Um Platz zu sparen, wird die klassische Stiege übereinander gestellt. So sieht die richtige Lagerung für Obst aus.

Holen Sie den Zauber Englischer Rosen von David Austin

Über Daniela 213 Artikel
Daniela Shams ist Journalistin, Autorin und seit 2015 die Herausgeberin des Online Magazins Lifestyle4unique.