Neue Erkenntnisse des Covid-19 Virus

Die Ausbreitung des Covid-19 Virus
Die Ausbreitung des Coronavirus wurde erforscht Screenshot netxstrain

Patient 1 des Covid-19 Virus kommt aus Deutschland

Nach nunmehr fast drei Monaten kristallisiert sich heraus, dass der Coronavirus auf mehreren Wegen von China nach Europa gelangt ist. Auf der Netxstrain Seite wurde nun eine Karte veröffentlicht, die eine Art Stammbaum des Covid-19-Virus zeigt. Hieraus geht hervor, dass die Infektionskette womöglich am 24. Januar 2020 mit Patient 1 stillschweigend in München begann und sich von hier ausgebreitet hat. Es ist bekannt, dass dieser direkten Kontakt mit einem Chinesen aus dem Risikogebiet hatte. Erschwerend kommt hinzu, dass der Virus auch ohne Symptome übertragen wurden, was die extrem schnelle Infektionskette erklärt.

Eine genetische Karte zeigt den Verlauf des Corona Virus

Die genetische Karte, die von einem Forschungsteam unter der Leitung von Trevor Bedford vom Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle erstellt wurde, zeigt die Ausbreitung in Europa und weiteren Erdteilen von Schottland bis Mexiko. Entscheidende Aussage von Bedford ist, dass die Entdeckung des Virus bei Patient 1 in Bayern nicht bedeutet, dass die Übertragungskette gleichzeitig gestoppt wurde. Obwohl der Hauptsitz des Unternehmens nach dem Auftreten der ersten Fälle geschlossen wurde, glauben die Forscher, dass der Ausbruch in München mit einem großen Teil der Epidemie in Europa, einschließlich Italien, in Verbindung gebracht werden könnte.

Neue Erkenntnisse des Covid-19 Virus
So ermittelte das Forschungsteam die Ausbreitung des Corona-Virus Screenshot Netxstrain.org

Weiterhin zeigt die genetische Karte, dass der Virus auf mehreren Wegen nach Europa gelangt ist. „Seit dem 1. Februar scheint etwa ein Viertel der Neuinfektionen in Mexiko, Finnland, Schottland und Italien, wie die ersten Fälle in Brasilien, genetisch mit dem Ausbruch in München zu tun zu haben“, stellt Bedford vom Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle fest.

Der Coronavirus freut den Reiseverkehr 

Aufgrund der schnellen Ausbreitung des Covid-19 Virus wäre es schon längst notwendig, den internationalen Reiseverkehr auf das Nötigste einzudämmen. So wie in Italien beispielsweise die Strecke Bologna-Mailand eingestellt wurde. Quarantäne bei Infektionskrankheiten ist immer eine sinnvolle Maßnahme, um eine Ausbreitung zu verhindern. Doch solange Reiselustige das Risiko mit sinnloser Panik der Medien ansehen und der Virus als „nicht so schlimm“ ansehen, wird er sich weiterhin ausbreiten können. Dem Argument, es gäbe viel mehr Grippetote muss entgegengesetzt werden, dass solche Statistiken auf jährlichen Zahlen basiert. Beim Coronavirus sind es jedoch weltweit erst 3 Monate, in Europa sogar nur 2 Monate, die hier in der Statistik auftauchen. 

Solange eine zeitlich begrenzte Schliessung der Grenzen mit sinnlosen Diskussionen um Rassismus herhalten muss, wird sich die Situation nicht spürbar verändern. Wann wird die Politik solche Hürden überwinden?

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie das unabhängige Magazin Lifestyle4unique mit einem kleinen Beitrag!


Weitere interessante Artikel