13. August 2022 Ihr Lifestyle Magazin | Unabhängig, ehrlich, immer online
Il trittico Salzburg 2022

Salzburger Festspiele 2022: Die Live Übertragung von „Il trittico“ bei Arte.TV

Die Salzburger Festspiele sind in diesem Jahr von einer besonderen Aufführung gekrönt. Giacomo Puccinis „Il trittico“ in der Neuinszenierung von Christof Loys. Dirigent des italienischen Opernzyklus ist Franz Welser-Möst. Die Sopranistin Aspik Grigorian spielt die weibliche Hauptrolle der drei einstündigen Einakter. Sie wurde bereits in ihrer Rolle in Chrysothemis in Krzysztof Warlikowskis „Salome“ und „Elektra“ vom Publikum gefeiert. Das Konzert wird am 13. August von der Wiener Philharmonie live ausgestrahlt.

Das Triptychon besteht aus 

  • Il tabarro („Der Mantel“)
  • Surr Angelica („Schwester Angelica“) und
  • Gianni Schicchi

Die Uraufführung von „Il trittico“ fand im Dezember 1918 in New York statt. Zu einer Zeit, in der in Europa noch der Erste Weltkrieg wütete. Puccini verband diese, auf den ersten Blick drei nicht verbundenen Menschen, in ein gemeinsames Schicksal. Es war Puccinis damalige Intension, Tragik, Lyrik und Heiterkeit in einer Opernaufführung miteinander zu verbinden. Und so erlebt das Publikum die schicksalshafte Verstrickung dreier Menschen in abenteuerlichen Momenten, wie sich das Leben zeigt.

Giacomo Puccini: „Il trittico“ Salzburg 2022

Musikalische Leitung:

Franz Welser-Möst

Salzburger Festspiele 2022: Die Live Übertragung von „Il trittico“ bei Arte.TV

Franz Weiser-Möst dirigiert die Wiener Philharmoniker in Christof Loys „Il trittico“-Inszenierung bei den diesjährigen Salzburger Festspielen.

Fotograf: ARTE G.E.I.E.

Fotocredit: © Michael Poehn

Inszenierung:

Christof Loy Chor: Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor, Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor
Bühnenmusik: Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker

Orchester: Wiener Philharmoniker

Besetzung:

Gianni Schicchi: Misha Kiria (Gianni Schicchi), Asmik Grigorian (Lauretta), Enkelejda Shkosa
(Zita), Alexey Neklyudov (Rinuccio), Dean Power (Gherardo), u.a.; Il tabarro: Roman Burdenko (Michele), Asmik Grigorian (Giorgetta), Joshua Guerrero (Luigi), Andrea
Giovannini (Il „Tinca“), Scott Wilde (Il „Talpa“), u.a.; Suor Angelica: Asmik Grigorian (Suor Angelica), Karita Mattila (La Zia Principessa), Hanna Schwarz (La Badessa), Enkelejda Shkosa (La Suora Zelatrice), Caterina Piva (La Maestra delle Novizie), u.a.

Anzeige

Live Übertragung Arte TV

Die Live Übertragung des dreiteiligen Opernzyklus „Il trittico“ findet am Samstag, den 13. August 2022 ab 18.30 Uhr auf arte.tv statt. Im Anschluss daran ist der Replay 90 Tage in der Mediathek zugänglich. „Gianni Schicchi“, bekannt als der komödiantische Teil der Oper, ist am Sonntag, den 14. August 2022 um 17.30 Uhr auf arte.tv zu sehen.

Die Premiere „Il trittico“ findet am 29. Juli 2022 in der Wiener Philharmonie statt. Karten erhalten Sie direkt bei den Wiener Philharmonikern.

Beitragsfoto: Asmik Grigorian Bild: © Rokas Baltakis | Fotograf: ARTE G.E.I.E.