Steigende Lebenserwartung, Deutschland wird jeden Tag älter

Steigende Lebenserwartung, Deutschland wird aelter
Die steigende Lebenserwartung der Deutschen birgt Herausforderungen Photo credits: Pixabay.com

Blickt man auf die Statistiken der durchschnittlichen Lebenserwartung in Deutschland, kommen einem interessante Zahlen entgegen. Denn der Mensch wird älter und älter. Werden wir in einigen Jahrzehnten etwa 120 Jahre alt? Genau kann das niemand voraussagen, dennoch ist heute bereits abzusehen, dass die Lebenserwartung steigt.

Wie der Mensch stetig älter wird

Grundlegend hat sich in den letzten 200 Jahren die Hygiene enorm verbessert. Sie ist der hauptsächliche Grund für weniger Krankheiten und einer höheren Lebenserwartung. Ebenso die Ernährung: Mit der modernen Landwirtschaft werden heute hochwertige Lebensmittel, die ihren Teil zur Gesundheit beitragen. Ein weiterer Meilenstein ist die Medizin. Sie ermöglicht neue Behandlungsansätze, Therapien und Medikamente. Ohne den medizinischen Fortschritt wäre die Menschheit ohne Zweifel nicht dort, wo sie heute ist. Der Wunsch nach höherer Lebenserwartung ist zur Realität geworden. Doch mit ihr ist auch die Pflegebedürftigkeit gewachsen, denn die höhere Lebenserwartung geht dennoch mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit, Demenz und anderen Alterserkrankungen einher. Im Klartext heißt das: Auch die Anzahl der Pflegefälle wächst.

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Zahlen

Das Statistische Bundesamt berechnet die Bevölkerungsentwicklung im Voraus und gewährt einen Blick bis in das Jahr 2060. Einer der wichtigen Punkte hinsichtlich der Lebenserwartung und der Lebensqualität der älteren Generation ist die Geburtenrate, die sich voraussichtlich bis zum Jahr 2020 nicht nennenswert verändern wird. Wir sprechen hier von rund 700.000 Neugeborenen im Jahr – allerdings nur bis zum Jahr 2020. Danach wird bis zum Jahr 2060 ein Geburtenrückgang erwartet, sodass dann nur noch bis zu 550.000 Kinder jährlich geboren werden.

Deutschland gehört zu einem der Schlusslichter der Geburtenrate in Europa. Durchschnittlich beträgt diese für ganz Europa 9,6 Geburten auf 1000 Einwohner. Deutschland liegt hier mit 9,3 Geburten deutlich unter dem Durchschnitt und schließt die Gruppe zusammen mit Griechenland, Italien, Spanien, Portugal, Kroatien und Bulgarien ab. Interessanterweise sind das auch die Länder mit großen wirtschaftlichen Problemen. Irland und Großbritannien hingegen haben mit 13,5 und 11,8 die höchste Geburtenrate in Europa.

Altersstrukturen der Zukunft: Noch mehr Seniorinnen

Interessant ist zwischen den Zahlen der Geburten und alten Menschen auch, wie sich die Bevölkerungsanzahl aufgrund der Zuwanderung verschiebt. Während das Land höhere Sterbefälle als Geburten verzeichnet, konnte im Jahr ein weiterer Rückgang der Bevölkerung nur durch eine ungewöhnlich hohe Zuwanderung verhindert werden. Diesbezüglich warten wir gespannt auf die Zahlen, die sich aufgrund einer weiteren Zuwanderungswelle zwischen 2015 und 2018 entwickeln. Die Verschiebung der Altersstruktur in Deutschland bringt vor allem eines hervor: Wachsende Pflegebedürftige. Das Statistische Bundesamt hat berechnet, dass im Jahr 2060 jeder Dritte das 65. Lebensjahr erreicht hat. Mehr als das wird es rund doppelt so viel 70-Jährige geben, wie überhaupt Kinder geboren werden. Eine Frage steht dabei ebenso im Raum: Können zukünftige Senioren ihren Wohnraum oder die Pflege bezahlen? Was bleibt übrig vom ersparten Geld? 

 

Im nächsten Gedankenschritt verdeutlicht sich die steigend Lebenserwartung in Zahlen wie folgt: Im Jahr 2013 hatten 5,4 Prozent der Bevölkerung das 80. Lebensjahr erreicht, 4,4 Millionen Menschen. Ein großer Teil von ihnen pflegebedürftig. Schon jetzt ist klar, dass diese Zahlen kontinuierlich steigen werden. Wir erwarten deshalb im Jahr 2050 nahezu 10 Millionen Menschen, die älter als 70 Jahre sind. Das ist einerseits sehr schön, denn jedem Menschen soll ein langes Leben gegönnt sein. Doch wenn wir bereits im Jahr 2017, 2018 Pflegenotstände haben, wie wird es dann aussehen? Mit dem hohen Alter darf doch die Lebensqualität nicht dahingehend absinken, dass die ältere Generation vom Pflegepersonal vergessen in ihren eigenen Exkrementen liegt!

Der Gedanke, dass in 50 Jahren jeder Achte mindestens 80 Jahre alt sein wird, wirkt in diesem Zusammenhang mehr als zwiespältig.

Es kann nur einen Gedanken in Verbindung mit steigender Lebenserwartung geben: Eine entsprechend gute Lebensqualität, die jeden Senior mit Freude erfüllt.

Deutschland wird älter und älter. Immer weniger Kinder werden geboren. Das ist nicht verwunderlich, wenn über Jahre hinweg eine Situation geschaffen wurde, die weder einen sicheren Arbeitsplatz noch eine sichere Rente bietet. Heute ist der richtige Zeitpunkt, um die Weichen für morgen zu stellen. Das gilt gleichermaßen für die Generation 35+ und alle jüngeren, die sich in der Sicherheit der Jugend wähnen.

 

Quellen: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/VorausberechnungBevoelkerung/BevoelkerungDeutschland2060Presse5124204159004.pdf?__blob=publicationFile

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/353103/umfrage/geburtenraten-in-den-eu-laendern/