Wann ist der Mann ein Mann – und was hat die Prostata damit zu tun?

Gesundheit, Prostatabeschwerden, Prostatitis, Generation 35+
Prostatabeschwerden oder Prostatitis? Gehen Sie der Frage nach! Photo: Pixabay

Oldenburg (ots) – Die Prostatitis ist eine bislang weitgehend unbekannte Form von Prostatabeschwerden. Sie darf nicht mit einer Prostatavergrößerung verwechselt werden, die vorwiegend ältere Männer betrifft. Unter einer Prostatitis leiden vor allem jüngere Männer im Alter von 20 bis 50 Jahren, schätzungsweise 3,5 Millionen Männer in Deutschland haben zumindest gelegentlich entsprechende Beschwerden.

Man unterscheidet die abakterielle und bakterielle Prostatitis. Bei der deutlich häufigeren abakteriellen Prostatitis (ca. 90 Prozent der Erkrankungen) lassen sich keine Bakterien im Urin nachweisen. Zu den Beschwerden zählen Druckschmerzen im Becken sowie im genitalen und anorektalen Bereich, Störungen der Blasenentleerung sowie der Sexualfunktion. Die Lebensqualität der Betroffenen ist stark eingeschränkt, inbesondere weil die Angst vor dem Verlust der Männlichkeit zunimmt.

Während bei einer akuten bakteriellen Prostataentzündung die Möglichkeit der Behandlung mit Antibiotika angezeigt ist, gibt es bislang kaum Therapieoptionen bei der abakteriellen Prostatitis. 

Anzeige

Jetzt bietet Apogepha mit den neuen Prosturol® Zäpfchen (rezeptfrei in Apotheken) ein neuartiges Therapiekonzept, das erstmalig den Prostata-Spannungsschmerz und das Druckgefühl im Beckenbereich direkt am Ort des Schmerzgeschehens lindert. Die einzigartige studiengeprüfte Kombination, bei der Hyaluronsäure mit speziellen pflanzlichen Inhaltsstoffen in der schnell wirksamen Form von Zäpfchen angeboten wird, ermöglicht eine zielgerichtete Freisetzung der Inhaltsstoffe ohne den Umweg über den Magen-Darm-Trakt. Das die Prostata umgebende Gewebe im Anorektalbereich entspannt und wird beruhigt.

Die lokale Therapie, die täglich einmal abends als Kur über dreißig Tage angewendet wird, kann alleine oder ergänzend zu durch den Arzt verordneten Präparaten angewendet werden, der auf jeden Fall eingeschaltet werden sollte.

Damit steht mit Prosturol® Zäpfchen jetzt ein wirksames Mittel gegen Spannungsschmerz im Becken und damit für ein unterschätztes Männerthema zur Verfügung. Mehr Informationen unter www.prosturol.de.

Original-Content von: IFEMEDI, übermittelt durch news aktuell