Das wird mein Tomatenjahr! Tomaten ausgeizen, so gehts

Sie wünschen sich endlich viele der schönen roten Tomaten im Garten? Nun, manchmal braucht eine gute Tomatenernte einfach ein wenig Geduld. Keine Sorge, mit jedem Lebensjahr werden Sie geduldiger. Und manch Hobbygärtner hat sich im Laufe der Jahre zum Tomaten-Spezialisten entwickelt. Beginnen Sie mit kleinen Schritten. Sie finden hier praktische Tipps für Tomatenpflanzen.

Die junge Gärtnerin besucht Tomaten am Morgen

Für ein üppiges Tomatenjahr braucht es Platz. Die noch jungen Tomatenpflanzen entwickeln schnell viele Triebe. Auf diese Art wächst die Tomate ziemlich in die Breite, aber natürlich auch in die Höhe. Wenn Sie eine Tomatenpflanze als buschige Pflanze im Garten möchten, dann belassen Sie die Seitentriebe wo sie sind. Doch dann sollte jede Pflanze auch ausreichend Platz haben, um sich in jede Richtung auszubreiten! Das gilt insbesondere dann, wenn Sie Tomaten auf dem Balkon ziehen möchten. Denn sie verwöhnen nicht nur guter Ernte, sondern ist auch eine schöne Zierpflanze.

Tomaten lieben die Höhe, aber auch die Breite

Strauchtomaten ausgeizen ist nicht notwendig
Zu viele Triebe an der Tomatenpflanze … Foto: Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Doch ob Breite oder Höhe, wenn die Pflanze ihre Energie in zu viele vorhandene Triebe steckt, fehlt die Kraft am Ende für die Früchte. Die Folge ist: Die Tomaten bleiben sehr klein oder reifen eventuell gar nicht aus. Also weg mit den kleinen Trieben. Entfernt werden dabei nur die kleinen Triebe zwischen Stamm und Blatt. Auf keinen Fall werden bereits Fruchtansätze bzw. Blüten abgeknipst.

Am besten gelingt das Ausgeizen mit den Fingerspitzen. Je kleiner die Triebe sind, umso einfacher ist es. Je nach Tomatensorte bleiben insgesamt 5 – 7 Triebe stehen, die noch immer viele Tomaten bilden. Dünger für Tomaten? – Die Blätter von Tomatenpflanzen sind neben gutem Kompost der beste Dünger, den sie bekommen können!

Strauchtomaten nicht ausgeizen!

Strauchtomaten haben viele Früchte
Strauchtomaten ausgeizen? Auf keinen Fall! Foto: Pixabay.com

Aufgepasst! Alle Sorten von Strauchtomaten behalten ihre Seitentriebe. Diese buschigen Pflanzen bringen sehr viele Früchte hervor. Strauchtomaten eignen sich hervorragend auf dem Balkon oder im Bauerngarten. In einem 10 Liter Eimer können die in der Stadt lebenden Hobbygärtner tolle Pflanzen heranwachsen.

Die Ernte zwischen Juli bis Oktober verwöhnt so auch den Stadtmenschen mit Gemüse aus dem kleinen Nutzgarten. Ebenfalls interessant sind historische Gemüsearten wie der Palmkohl. Interessiert, dann lesen Sie hier weiter: 

Pflegetipp für Tomaten

Neben dem Ausgeizen ist es günstig, die Erde im Garten mit Rasenschnitt auszulegen. So verdunstet das Wasser nicht so schnell und den Tomatenpflanzen geht es gerade an heißen Tagen zwischen Juni und August gut. Wie Sie schnell und unkompliziert schmackhafte Tomaten für den Winter einkochen, lesen Sie später hier bei Lifestyle4unique, dem Online Magazin der Generation 35+.

Tipp: Die Samen alter Tomatensorten können Sie sammeln, trocknen und für das nächste Jahr sammeln. Hybridsamen eignen sich weniger zum Sammeln von Gemüsesamen, daher sind die Samen alter Gemüsesorten sehr interessant.