Machen Sie es sich schön, Winterdekorationen im Garten

Winterdekorationen
Winterdekorationen in all ihrer Schönheit Foto: Pixabay.com

Es wird Zeit für Winterdekorationen im Garten. Damit der schneebedeckte Garten nicht ganz trostlos aussieht, bieten Gartendekos einen wunderschönen Anblick, der mit wenig Aufwand eine zauberhafte Atmosphäre schafft. Finden Sie heraus, welche Lieblingsstücke in Ihren Garten passen und bereiten Sie sich auf die Wintersaison mit kleinen Gestaltungstricks vor, die Ihnen den Winter versüßen!

Welche Winterdekorationen eignen sich im Garten?

Anzeige

Sehr schön und besonders vielfältig sind Verzierungen aus Metall. So ist ein halbrunder Tisch aus Eisen ein passender Ort, an dem winterharte Kübelpflanze die kalte Jahreszeit überstehen kann. Mit einem schlichten Jutesack wird der Pflanztopf gut umwickelt und erhält ein farbiges Dekoband, um den Jutesack dicht am Topf zu halten. Ein zusätzliches Windlicht schafft in den Abendstunden ein zauberhaftes Ensemble. Mit einem Blick nach draußen genießen Sie mit Ihrer Familie das neue Ensemble. Nicht zuletzt steht die Kübelpflanze etwas erhöht.

Tipp: Jutesäcke sind preisgünstig und können vielseitig wiederverwendet werden.

Niedliche Tierfiguren aus Metall ziehen Blicke auf sich!

Hier bietet der Markt ein großes Sortiment. In der Regel bestehen die Figuren aus Stahl. Wenn dann die Tiere einen natürlichen Rost aufweisen, schaffen Sie eine natürliche Atmosphäre, die mit kleinen Gestaltungstricks immer wieder verändert werden kann. Im Laufe der Jahre sammeln sich verschiedenste Figuren an, die Sie immer wieder neu arrangieren können. So sind kleine Spatzen an der Tränke, eine sitzende Katze mit aufstehenden Ohren, aber auch kleine Geckos oder Schnecken mit ihren langen Fühlern wunderschön anzusehen. Im Sommer stehen sie neben blühenden Blumen, im Winter werden Sie zum charakterstarken Stillleben.

Darauf sollten Sie achten!

Anzeige

Generell müssen alle Winterdekorationen frostbeständig sein. Mitunter kann es bis zu -10° C oder kälter werden. Nur hochwertige Töpfe vertragen diese Kälte und deshalb sind die meisten Kübeltöpfe im Gewächshaus oder Kellerraum besser aufgehoben. Andererseits kann das Material reißen und das schöne Stück ist dahin. Daher sind Dekorationen aus Metall vorteilhaft. Sie sind langlebig und schaffen für viele Jahre ein tolles Ambiente. Um Metalldekorationen brauchen Sie sich kaum Gedanken machen. Anders ist es mit Terrakotta.

Terrakotta: Wunderschön im Sommer, risikobehaftet im Winter

Terrakotta hat die Eigenschaft, Wasser aufzunehmen. Wovon die Pflanzen im Sommer profitieren, wird im Winter zur Gefahr. Denn sobald die Temperaturen unter 0 °C fallen, dehnt sich das Material, es entstehen Risse und der Kübel ist dahin. Daher ist es wichtig, Terrakotta winterfest zu machen. Wie das geschieht, beschreibe ich in einem der nächsten Artikel.

Traumhafte Motive durch Lichter schaffen

Sehr apart wirken Tierdekorationen im Garten dann, wenn die Morgensonne den weißen Schnee am Morgen glitzern lässt. Am Abend wiederum schaffen Kerzenlichter schaffen eine traumhafte Stimmung. Die klassische Laterne aus Metall mit Tür, um Kerzen darin aufzustellen, ist zum Beispiel auf einem Baumstumpf ein herrlicher Anblick. Dazu ein paar frische Tannenzweige gelegt, schon ist die Winterdekoration für den Garten fertig.

Vergessen Sie die Vögel nicht!

Winterdekoration mit Vogel
Vögel freuen sich über Nahrungsquellen
Photo credits: Pixabay

Nicht zuletzt sollte Ihre Winterdekoration auch Vögel einbeziehen. In kleine Schalen aus Metall oder aus Terrakotta werden Sonnenblumenkerne gelegt. Schnell finden Vögel die Nahrungsquelle und kommen immer wieder. Wenn Sie solche Schalen gezielt mit der Dekoration verknüpfen ist das Bild einfach perfekt.